Maria komplett chancenlos gegen Errani


08.02.2024 - 18:32 - Jochen Fehr
Tatjana Maria

Tatjana Maria ist beim WTA 250-Turnier in Cluj-Napoca im Achtelfinale ausgeschieden. Die deutsche Nummer eins erwischte in ihrer Partie gegen die Italienerin Sara Errani einen rabenschwarzen Tag und entkam am Ende gerade noch der Höchststrafe. So lautete das Endergebnis nach einer Gesamtspielzeit von einer Stunde 0:6 und 1:6 aus der Sicht der an Nummer zwei gesetzten Bad Saulgauerin.

Mit dem Aus von Maria ist auch die letzte der ursprünglich drei deutschen Starterinnen bei den Transylvania Open ausgeschieden. Zuvor mussten bereits Laura Siegemund und Titelverteidigerin Tamara Korpatsch die Segel streichen. Beide waren bereits in der ersten Runde gescheitert.

Neben der Niederlage von Maria gab es heute noch ein weiteres unerwartetes Ausscheiden. Beim W75-Turnier in Grenoble musste die an Nummer zwei gesetzte Hamburgerin Ella Seidel ebenfalls bereits im Achtelfinale die Segel streichen. Seidel unterlag völlig überraschend der Qualifikantin Ekaterina Maklakova mit 2:6, 6:4 und 6:7(3). Beim Stande von 5:4 im dritten Satz hatte die 18-jährige sogar einen Matchball bei eigenem Aufschlag, konnte diesen jedoch nicht verwerten und zog am Ende im Tie-Break mit 3:7 den kürzeren.

Durch diese Niederlage ist Seidels Einzug in die Top 150 vorerst vertagt. Bereits kommende Woche kann sie wieder einen neuen Anlauf nehmen. In der Woche ihres 19. Geburtstages tritt sie beim W75-Heimturnier in Altenkirchen an.

Nachdem auch Chantal Sauvant und Anja Wildgruber beim W15-Turnier in Monastir ausgeschieden sind, verbleiben in dieser Woche nur noch drei deutsche Spielerinnen in den Wettbewerben. Im mexikanischen Irapuato tritt am Abend die an Nummer vier gesetzte Jule Niemeier zu ihrem Achtelfinalmatch gegen die US-Amerikanerin Hanna Chang an. Zudem kämpfen Caroline Werner und Selina Dal am Freitag in Monastir um den Einzug ins Halbfinale. Sollten beide ihre Viertelfinalpartie gewinnen, träfen sie in der nächsten Runde direkt aufeinander.