Noha Akugue folgt Seidel ins Achtelfinale

27.03.2024 - 15:02
Noma Noha Akugue

Weiterer Erfolg für die deutschen Damen bei der ersten Auflage des WTA 125-Turniers in Antalya. Einen Tag nach dem Sieg von Ella Seidel über die Kroatin Jana Fett ist auch Noma Noha Akugue in die Runde der letzten 16 eingezogen. Sie besiegte die an Nummer drei gesetzte Österreicherin Julia Grabher in drei Sätzen mit 5:7, 7:5 und 6:2. Für Grabher war dies ihr erstes Match seit mehr als einem halben Jahr. Ihre letzte Partie bestritt die 27-jährige im August des Vorjahres beim WTA-Turnier in Cleveland, ehe sie verletzungsbedingt pausieren musste.

Der Sieg von Noha Akugue stand lange auf des Messers Schneide. Nach verlorenem ersten Satz lag die Hamburgerin auch im zweiten Durchgang bereits mit 3:5 zurück und stand kurz vor dem Aus. In ihrem darauffolgenden Aufschlagsspiel sah sie sich einem 15:40 gegenüber, was zwei Matchbälle für ihre Gegnerin bedeutete. Diese konnte sie genauso abwehren wie die drei darauffolgenden im späteren Verlauf dieses Aufschlagsspiels, ehe sie auf 4:5 verkürzen konnte.

Auch als Grabher bei 5:4 zum Match servierte, fehlten der Österreicherin nur zwei Punkte zum Sieg. Noha Akugue gelang es bei 30:30, sich einen Breakball zu erkämpfen und erzwang in der Folge den 5:5-Ausgleich. Dennoch gelang es der Deutschen nicht, die Partie nun vollends in ihre Richtung zu drehen. Erst als sie ein weiteres 0:40 egalisieren und zur 6:5-Führung ausservieren konnte, war der dritte Satz in greifbarer Nähe. Mit ihrem zweiten Satzball bei Aufschlag ihrer Gegnerin machte sie den Satzausgleich letztlich perfekt.

Im dritten und entscheidenden Durchgang stellte die 20-jährige früh die Weichen in RIchtung Achtelfinale. Nach einer schnellen 3:0-Führung kam Grabher zwar noch einmal heran, dank zweier weiterer Breaks war der Sieg Noha Akugues am Ende nach einer Spielzeit von knapp drei Stunden perfekt. In der nächsten Runde wartet Polina Kudermetova auf die Hamburg-Finalistin des vergangenen Jahres.

Weniger Erfolg hatte am Mittwoch Noha Akugues Landsfrau Eva Lys. Die Hamburgerin unterlag der Serbin Olga Danilovic nach gerade einmal einer Stunde Spielzeit mit 0:6 und 2:6. Ebenso ausgeschieden ist Tatjana Maria beim WTA 125-Turnier im mexikanischen San Luis Potosi. Die topgesetzte Bad Saulgauerin musste sich der Ungarin Anna Bondar am Dienstag abend in drei Sätzen mit 6:0, 6:7(3) und 5:7 geschlagen geben. Dabei verspielte die 36-jährige eine deutliche 6:0 und 4:1-Führung. Somit sind dort alle deutschen Spielerinnen ausgeschieden. Am Vortag war bereits Jule Niemeier an der Slowenin Tamara Zidansek gescheitert.