Schäfer und Buchwald weiter, Barthel im Finale

29.03.2024 - 21:04

Acht deutsche Spielerinnen waren am Freitag bei ihren jeweiligen Turnieren gestartet, um die nächste Runde zu erreichen. Gelungen ist es immerhin dreien davon. Tennis-Mama Anne Schäfer bewies in Santa Margherita di Pula, dass sie auch mit 37 Jahren noch konkurrenzfähig ist und Helena Buchwald scheint in Antalya aktuell nur eine Richtung zu kennen, nämlich die Richtung Erfolg. Am Abend gesellte sich Mona Barthel noch in die Reihe der siegreichen deutschen Spielerinnen an diesem Karfreitag.

Für sechs deutsche Spielerinnen hieß es am Freitag hingegen Abschied nehmen. Dieses Schicksal ereilte unter anderem Johanna Silva beim W15-Turnier in Monastir. Die 26-jährige überraschte am Tag zuvor mit ihrem Sensationserfolg über die topgesetzte Bulgarin Isabella Shinikova, im Viertelfinale war dann jedoch Endstation. Hier zeigte ihr die an Nummer sieben gesetzte Evialina Laskevich deutlich die Grenzen auf.

Dennoch darf Silva genauso stolz auf ihre Leistung in dieser Woche sein, ebenso wie auch Lara Schmidt. Die Nürnbergerin lieferte sich beim W50-Turnier im slowenischen Murska Sobota eine hart umkämpfte Partie mit der Usbekin Nigina Abduraimova, musste den Sieg letztlich am Ende nach mehr als zwei Stunden Spielzeit mit 6:4, 2:6 und 4:6 ihrer Gegnerin überlassen. In den Runden zuvor ließ die Fränkin mit Siegen über die weitaus höher platzierten Francisca Jorge und Urszula Radwanska aufhorchen.

Neben Johanna Silva ist auch Selina Dal in Monastir im Viertelfinale gescheitert. Sie unterlag an Nummer sechs gesetzt der Kosovarin Arlinda Rushiti mit 5:7 und 4:6. In Antalya erwischte es am Freitag die an Nummer vier gesetzte Chantal Sauvant und die Qualifikantin Carolin Raschdorf. Sauvant scheiterte in drei Sätzen an der Italienerin Beatrice Ricci, Raschdorf schlug sich achtbar gegen die Lettin Kamilla Bartone, musste am Ende dennoch mit 4:6 und 5:7 die Segel streichen.

Für Anne Schäfer und Helena Buchwald geht die Reise nach ihren beiden heutigen Erfolgen am Samstag weiter. Schäfer trifft im Halbfinale von Santa Margherita di Pula auf die an Nummer vier gesetzte Schweizerin Leonie Küng, Buchwald spielt gegen Sauvant-Bezwingerin Ricci um den Finaleinzug. Dabei war sie eigentlich bereits in der letzten Qualifikationsrunde nach ihrer Niederlage gegen die Österreicherin Ines Faltinger aus dem Turnier ausgeschieden, ehe sie als Lucky Loserin zurückkam und sich direkt gegen Faltinger revanchierte.

Am Abend erreichte Mona Barthel das Finale beim W75-Turnier in Croissy-Beaubourg mit einem 4:6, 6:3 und 6:2-Erfolg über die Lokalmatadorin Margaux Rouvroy. Am Samstag spielt sie gegen die Britin Yuriko Miyazaki um den Titel in Frankreich. Es wäre ihr erster seit dem W25-Titel von Ortisei im letzten November, als sie im Finale gegen die Lettin Diana Marcinkevica erfolgreich war.