Siegemund erstmals in Roland Garros im Finale

05.06.2024 - 20:47
Laura Siegemund

Laura Siegemund steht im Finale der Mixed-Konkurrenz beim Grand Slam-Turnier in Roland Garros. An der Seite ihres französischen Partners Edouard Roger-Vasselin besiegte sie im Halbfinale das norwegisch-argentinische Duo mit Ulrikke Eikeri und Maximo Gonzalez mit 6:7(2), 6:2 und 10-7. Beide waren erst wenige Stunden zuvor gegen die beiden Neuseeländer Erin Routliffe und Michael Venus in die Runde der letzten vier eingezogen, ebenfalls mit einem Dreisatzerfolg.

Im Gegensatz zu ihrem Auftritt im Viertelfinale zeigten sich Siegemund und Roger-Vasselin deutlich verbessert, hatten allerdings im ersten Satz das Pech, dass viele enge Bälle ihrer Gegner den Weg ins Feld fanden, während ihre eigenen das eine oder andere Mal knapp im Aus landeten. Erst im zweiten Satz glich sich dieses Verhältnis langsam aus, zudem nahm die Unterstützung auf den Rängen für den Lokalmatadoren und dessen Mixed-Partnerin ab dem zweiten Satz deutlich zu, da viele Zuschauer nach Ende des Halbfinals zwischen Aryna Sabalenka und Mirra Andreeva den Weg in Richtung Court 14 fanden.

Nach dem hochverdienten Satzausgleich dominierten Siegemund und Roger-Vasselin auch den entscheidenden Matchtiebreak von Beginn an. Lediglich zwischen dem Spielstand von 5-2 und 5-5 leisteten sie sich eine minimale Auszeit, die jedoch den Erfolg der beiden nicht mehr ernsthaft gefährden konnte, nachdem sich beide kurz darauf mit 8-5 eine erneute Drei-Punkte-Führung herausspielen konnten.

Im Finale am Donnerstag (12 Uhr MEZ) treffen Siegemund und Roger-Vasselin auf Desirae Krawczyk und Neal Skupski. Durch einen Erfolg könnte sich Siegemund den zweiten Grand Slam-Mixed-Titel ihrer Karriere holen nach ihrem Triumph bei den US Open 2016 an der Seite des Kroaten Mate Pavic. Insgesamt wäre dies für sie Grand Slam-TItel Nummer drei, nachdem sie auch 2020 bei den US Open im Damendoppel triumphierte an der Seite von Vera Zvonareva. Olympische Jahre scheinen wohl für die mittlerweile 36-jährige ein gutes Omen darzustellen.

Für Siegemund ist dies das erste Finale in Roland Garros. Ihr bestes Ergebnis in Paris bis dato stammt aus dem Jahre 2020, als sie sensationell bis ins Viertelfinale der Einzelkonkurrenz stürmte und dort erst von der Tschechin Petra Kvitova gestoppt wurde.