Kommentare von Tennis-Fan

Offline

Nastasja hat leider den zweiten mit 4.6 verloren. Auf geht´s - in den dritten.

 

Offline

Super Erfolg für Nastja! Sie war als Nr. 71 ins Turnier gegangen. Des Öfteren wird ja ihre Fitness angeprangert, doch jetzt hat sie drei Dreisatzspiele hintereinander gewonnen. So schlecht scheint die auch nicht zu sein. 

 

Offline

Mara gewinnt den 3. Satz 7:5.

 

Offline

 

Offline
Niklas schrieb:

Weiß jemand, wann die Quali in Bad homburg beginnt? 

Ja, morgen.

 

Offline

Nastja hatte etwas Pech bei der Auslosung. Ormaechea war mal die Nr. 59. Schade, so konnte sie kaum nötige Punkte sammeln, um weiter nach oben zu kommen.

 

Offline

Also der deutsche Tennisnachwuchs lässt doch hoffen. Nach Julia Middendorf, die vor zwei Wochen das J1-Turnier in Tschechien gewonnen hat, trugen sich eine Woche später Mara Guth (im Finale gegen Nicole Rivkin) beim J2-Turnier in Oberpullendorf und heute Nastasja Schunk beim J2-Turnier in Tribuswinkel als Siegerinnen ein.

 

Offline

Hallo Hardcore-Fan,

habe erst jetzt deinen Beitrag gelesen. Natürlich weiß ich das nicht im Einzelnen. Doch bei den sich anschickenden Profispielerinnen kann ich dir sagen, dass die geleisteten Sportfördergelder (Porsche, DTB, allgemeine Sportförderung) einen sehr wichtigen Beitrag hierfür leisten. So werden auch die Einheiten bei den Heimtrainern zumindest mitfinanziert. Auch die heimischen Vereine sponsern das Training. Hinzu kommt, dass die Trainingseinheiten, die an den DTB-Stützpunkten geleistet werden, weitgehend kostenfrei bereitgestellt werden. Bei anderen Spielerinnen ist es tatsächlich so, dass diese eben über privates Sponsoring oder durch Eigenleistung selbst getragen werden. Bei den weniger ambitionierten Spielerinnen kommt es auch vor, dass die Meldung (15.000 €) mit einem "Urlaub" verbunden wird. Diejenigen, die bereits bei den 60.000er-Turnieren mitspielen können, wird es wohl null auf null aufgehen.

 

Offline

Guth hat das rein deutsche J2-Finale in Österreich gegen Rivkin gewonnen. Letzte Woche hat Middendorf das J1- Turnier in Tschechien gewonnen. Wenn man noch die deutsche Damenmeisterin Akugue und die Vizemeisterin Schunk hinzunimmt, dann lassen diese Ergebnisse doch hoffen, dass es mit dem deutsche Damentennis wieder aufwärts gehen kann. Klar, es ist noch ein sehr weiter und steiler Weg, aber immerhin, der Weg scheint zu stimmen.

 

Offline

Julia hat einen richtig guten Lauf. Das lässt doch etwas, was den deutschen Tennissport betrifft, hoffen. Diese Woche findet in Österreich ein J2-Turnier statt, mit vielen deutschen Nachwuchsspielerinnen. Mal schauen, wie die sich schlagen.

 

Seiten