Kommentare von Knightshouse

Offline
Jochen schrieb:

Ab morgen finden zum gefühlt 100. Mal die Deutschen Meisterschaften in Biberach statt. Die Zulassungslisten hat der DTB ja vor Tagen schon veröffentlicht und die Auslosung war schon gestern. Hat die jemand irgendwo gefunden ? Ich find nix. Das ist ja ein Unding.

Auf seiner Homepage hat der DTB ein paar Krümelchen versteckt: https://www.tennis.de/dtb/wettbewerbe/deutsche-meisterschaften/damen-und...

Hier befindet sich auch ein Link zum Livestream beim Tennischannel

 

Offline
dexifan schrieb:

In Basel ist heute Benjamin Hassan wieder im Start - aber als Deutscher ?!  Ich habe schon mitbekommen, dass er 2 Pässe hat - aber kann er sich aussuchen, ob bei einem Turnier als Deutscher und Lybier meldet?

Nein, er spielt für den Libanon, dem Heimatland seiner Eltern, Davis Cup. Er selber ist in Merzingen geboren, wurde 2020 Deutscher Meister und besitzt die deutsche wie auch die libanesische Staatsbürgerschaft. Seit rund 18 Monaten führt die ATP ihre Spieler nationalitätenmäßig für den Staat, für die der Spieler in der Nationalmannschaft (im Tennis in erster Linie der Davis Cup) antritt, also seit dem für den Libanon. Dies geschah nach Aussage von Benjamin Hassan ohne Absprache mit ihm. Vorher wurde er als Deutscher geführt und spielte nur für den Libanon im Davis Cup.

 

Offline
Hardcore-Fan schrieb:

Leider ganz schön nachgelassen: Alexandra verliert Satz 2 mit 3:6...

P.S. Diese Niederlage spiegelt irgendwie ihre sehr wechselhafte Karriere wider!

Sieben fünf im Tie Break des dritten Satzes zu verlieren, passiert halt mal unter fast gleich starken (Profi-)Spielern*innen. Daraus auf die wechselhafte Karriere einer 21-jährigen zu schliessen, ist mehr als gewagt. Aber ich würde mich dahingehend anschliessen, dass eine dauerhafte TOP 20 Plazierung in der Weltrangliste zur Zeit nur marginal warscheinlich erscheint. Auf dem Niveau darunter (und natürlich, wenn das Einkommen noch nicht stimmt, auch in der TOP 20) müssen erst einmal ständig Turniere zum Geldverdienen (Überleben als Profi) bestritten werden. Ein "Überleben" nach Abzug aller Kosten ist schon schwierig genug. Deshalb  sollten wir uns über die Spielerinnen wie Alexandra Vecic und Nicole Rivkin freuen, die trotz der vorhandenen Kosten ihr Glück / Ihren Erfolg in den USA bzw. außerhalb von Europa suchen.

 

Offline

Zitat von : https://www.hamburger-tennisverband.de/Der-Verband-1/Wildcards-fuer-Hamb...

"Beim ITF-World-Tennis-Tour-W60-Turnier der Damen gibt es ein Wiedersehen mit dem deutschen Top-Talent Julia Stusek (Mannheim/WTA 749). Die 15-jährige war bereits im vergangenen Jahr beim Hamburg Ladies & Gents Cup am Start, kämpfte sich erfolgreich durch die Qualifikation und konnte mit dem Zweisatzerfolg über die Rumänin Arina Gabriela Vasilescu ihren ersten Erfolg in einem Hauptfeld auf dem Pro-Circuit verzeichnen, ehe sie in der zweiten Runde an Ella Seidel nur knapp in drei Sätzen scheiterte.

Ana Gabric (Kirchheim unter Teck/WTA 485), Tessa Brockmann (Kaltenkirchen) und Eliessa Vanlangendonck (Belgien/WTA 629) komplettieren das Wild-Card-Quartett. Carolin Raschdorf (Essen/WTA 1108), Mariella Thamm (Mannheim), Karla Bartel (Leverkusen) und Phillippa Preugschat (Hamburg) werden in der Qualifikation an den Start gehen. Tessa Brockmann und Eliessa Vanlangendonck erhalten zudem eine Wildcard für den Doppelwettbewerb."

 

Offline

Sorry, das mit der "Open Ära" ist mir durchgegangen. Gehöre halt auch schon in den älteren Senioren-Bereich. Zu den anderen Protagonisten stehe ich nach wie vor.

 

Offline

Also, da fällt mir vor allen Dingen noch Cilly Aussem ein, die 2 GS im Einzel (Roland Garos und Wimbledon, jeweils 1931) und im 1 x Mixed (Roland Garros mit Bill Tilden, 1930), gewann.
Hilde Sperling gewann gleich 3 x Roland Garros (1935, 1936 und 1937) und stand 2 x im Wimbledon Finale (1931 und 1936). Zusätzlich ein Mixed-Titel in Wimbledon (mit dem Tennisbaron von Cramm).

Juniorentitel gewannen auch Grönefeld (neben ihren beiden Mixed-GS bei den Aktiven) und Beck in Roland Garros.

Laura Siegemund mit einem Doppel-GS-Titel in New York.

Kohde-Kilsch mit zwei Doppel GS (Wimbledon + New York) und einem Fed-Cup-Sieg (mit Stefi).

Helga Masthoff mit zwei Finalteilnahmen (Einzel + Doppel) in Roland Garros.

 

Offline

Ein Zitat von Kiwishaker aus dem Forum WTA 125 Kozerki (POL): "Ich habe erst gar nicht reingeschaut,aber war der Spaßcoach wieder da?"

Hat jemand bessere Informationen: Ist Jule nicht mehr bei der "BeTennisBase" in Regensburg? Denn diese hat ursprünglich - entweder als Festangestellter oder als Honorartrainer Herrn Kas (den Spaßcoach) verpflichtet, Jule zu trainieren und zu betreuen. Eventuell sollten die Leiter dieser Tennisakademie, die Herren Michael Geserer und Matthias Mischka, mal hinterfragt werden, denn ein Stillstand in der Spielstärken-Entwicklung von Jule sehen hier wohl alle.

 

Offline
Hardcore-Fan schrieb:

... sehr gut verkauft gegen Daniela Vismane und erst in drei Sätzen knapp verloren...

Vor allen Dingen leider den einen - einzigen - Matchball nicht ausgenutzt. Schade!

 

Offline
Jochen schrieb:

Kartal gegen Sauvant, das wird auch ein klasse Match. Sehr cool, dass alle drei Deutschen, die in Q2 kamen, sich auch qualifiziert haben. 

 

Und Chantal konnte gewinnen - Gratulation!

 

Offline

Umgekehrtes Bild jeweils im 2. Satz. Stephanie Wagner gewinnt diesen, Anna Gabric verliert diesen.

 

Seiten