Barthel im Finale von Trnava

11.05.2024 - 14:08
Mona Barthel

Mona Barthel scheint in dieser Woche wieder etwas von ihrer alten Stärke, die sie bis auf Platz 23 der Weltrangliste voran brachte, aufblitzen zu lassen. Beim W75-Turnier im slowakischen Trnava steht die 33-jährige nach vier Siegen in Folge im Endspiel. Nach zunächst drei aufeinanderfolgenden Zweisatzsiegen über Lucie Havlickova, Julia Avdeeva und Renata Jamrichova musste die Norddeutsche im Halbfinale gegen die Slowenin Veronika Erjavec erstmals einen Satzverlust hinnehmen.

Den Erfolgslauf der Deutschen konnte dieser kleine Rückschlag jedoch nicht stoppen. Nach dem verlorenen ersten Satz mit 4:6 und einem darauffolgenden Break zum 0:1 begann die Partie, sich in die Richtung der Spielerin aus Bad Segeberg zu drehen. Entscheidend für den Satzausgleich war ein Break zugunsten von Barthel beim Stande von 4:3. Mit einem erfolgreichen, wenn auch umkämpften Aufschlagsspiel, holte sie sich das 6:3.

Der dritte Satz entwickelte sich zu einer Achterbahnfahrt. Zunächst führte die 33-jährige mit einem Break, ehe Erjavec mit drei Spielgewinnen in Folge zurückschlagen konnte. Barthel jedoch gelang es erneut, das Match in ihre Richtung zu drehen und sicherte sich mit ihrem zweiten Break in diesem Durchgang das entscheidende Break zum 4:3. Nachdem Erjavec drei Chancen zum 4:4 liegen ließ und Barthel auf 5:3 erhöhen konnte, holte diese sich in ihrem letzten Aufschlagsspiel mit einem Ass bei ihrem ersten Matchball den Sieg.

Im Finale am Sonntag trifft Barthel auf die Siegerin der darauffolgenden Partie zwischen der Tschechin Julie Struplova und der Japanerin Moyuka Uchijima. Mit einem Turniersieg würde die Schleswig-Holsteinerin in die Top 200 zurückkehren.