Deutsches Trio schon am Montag gefordert

19.05.2024 - 17:38
Jule Niemeier

Die Partien der deutschen Damen in der ersten Runde der Qualifikation in Roland Garros, die am Montag und am Dienstag ausgetragen wird, sind aus deutscher Sicht gleichmäßig verteilt. Drei Spielerinnen treten bereits am Montag an, für drei weitere wird es erst am Dienstag ernst. Besonders knifflig dürfte es am Montag für Nastasja Schunk werden. Ihre Partie gegen die Französin Harmony Tan ist als zweite Partie auf Court 14 angesetzt, dem zweitgrößten nach Suzanne Lenglen, auf dem in der Qualifikation gespielt wird. Hier gilt es für die 22-jährige die Nerven zu bewahren und sich nicht allzu sehr vom schätzungsweise zahlreich vorhandenen einheimischen Publikum beeinflussen zu lassen.

Neben Schunk werden auch Jule Niemeier und Ella Seidel an Tag eins ihre Auftaktpartien bestreiten. Niemeier startet morgen direkt um 10 Uhr gegen die Schwedin Mirjam Björklund auf Court 6, Seidel bestreitet die vierte Partie auf Court 8 gegen die an Nummer 22 gesetzte Australierin Astra Sharma.

Am Dienstag werden aus deutscher Sicht noch Noma Noha Akugue, Eva Lys und Mona Barthel ihre Qualifikationspartien bestreiten. Der Plan für Tag zwei ist jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Auch das Wetter könnte in der kommenden Woche einen Einfluss auf den Turnierablauf haben. In den ersten Tagen sind teilweise Regenschauer vorausgesagt. Für Fans vor Ort bleibt zu hoffen, dass diese sich in Grenzen halten, damit der Spielbetrieb nicht unterbrochen werden muss.