WTA 250 Bogota 2024

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Offline
WTA 250 Bogota 2024

Jule Niemeier mit einem blitzsauberen Start ins Turnier: 6:2, 6:3 gegen Nuria Brancacchio. Yahoo

Offline

Na also, es geht doch! Dieses Mal bringt Tadde es nach Hause. 6:3, 6:2 gegen Anna Bondar. Dance 4

 

Drei Zahlen zu Jule´s Niederlage: 13 DF, First Service 40,8%, First Service won 48,3%...

 

Offline

Schöner Auftakt in den Tag beim "Frühstückstennis". Laura Siegemund gewinnt die letzten 5 Spiele und schlägt Francesca Jones nach rund 3 Stunden Spielzeit mit 6:7, 6:4, 6:2.

 

Das schwäbische Traumfinale mit den beiden Oldies but Goldies ist immer noch möglich, Tatjana Maria bleibt dank freundlicher Unterstützung von den Regenunterbrechungen in ihrem Wohnzimmer nach 14 Matches in Folge weiterhin ungeschlagen. Kolumbien ist wirklich ein sehr gutes Pflaster für sie. Zwischendurch sah es für beide mal nicht so gut aus, aber beide können auch die Marathondistanz, vor allem Laura Siegemund.  

Online

Ist Laura sich sicher, dass das ihre letzte Saison im Einzel ist ? Manchmal wirklich schwer zu glauben. Glückwunsch !

Offline

Ganz bittere, gefühlt völlig überflüssige Niederlage für Laura, deren Stamm-Doppelpartnerin schwanger ist, gegen die an 1 gesetzte Marie Bouzkovia, die bisher nicht gerade eine gute Saison spielte und auch heute trotz einiger Monstershots in der Endphase nicht gerade die Sterne vom Himmel spielte. 6-2, 2-6, 5-7.

Der 1. Satz enger, als es sich liest, doch die Tschechin nutzte all ihre 5 Breakbälle nicht. Laura schon ziemlich stark - gerade am Netz und bei den Drop Shots. Das erinnerte phasenweise schon an ihre besten Stuttgart-Zeiten. Wink

Dann aber die Wende - Laura nutzte im 1. Game des 2. Satzes einen Breakball nicht, die Partie entglitt ihr mehr und mehr. Bezeichnend das letzte Game des Durchgangs, als sie nach einem 30-0 den Satz mit 5 billigen Fehlern herschenkte.

Anschließend der dramatische Schlussdurchgang - Laura gewann ihre ersten 3 Service Games zwar zu Null, doch wirkte sie bei den Return Games immer wieder ohne Fokus. Bei 1-1 vergab sie 2 Breakbälle, bei 2-2 versemmelte sie leichtfertig ein 15-30, bei 3-3 ebenfalls billig ein 0-30. Immerhin konnte sie bei 3-4 einen Breakball per Winner abwehren, bei 4-5 sogar 2 Matchbälle in herausragender Manier. Zuvor hatte sie aber selbst bei 4-4 einen weiteren Breakball nicht genutzt, den sie sich mit zwei tollen Vorhandwinnern erspielt hatte. Dann 5-5, 40-30 und Service Bouzkova - Laura und der Kommentator sahen einen Passierball der Tschechin im Aus, doch die Schiedsrichterin kam vom Stuhl, gab den Ball gut, 6-5. Das schien Laura endgültig den Zahn gezogen zu haben - mit einem Doppelfehler und 3 weiteren billigen Fehlern gab sie das letzte Game zu 15 ab. Mit ihren Zeit-Ausreiz-Mätzchen sammelte sie auch heute wieder nicht gerade Sympathien im Publikum, von dessen Seite es in der Schlussphase mehrmals "Marie"-Sprechchöre gab. Unterm Strich hatte die Deutsche zu viele Aussetzer mit der Vorhand, insbesondere bei den Returnspielen. Bei all den drei vergebenen Breakbällen im letzten Satz lag es eher an ihr als an der Gegnerin, da war viiel mehr drin.

Somit auch im 3. Viertelfinale am Ende die Spielerin vorne, die den 1. Satz abgab. Zuvor drehten Errani gegen Barra und Rakhimova gegen Bucsa die Partie nach verlorenem 1. Durchgang.

Und nun noch Defending Champion Tatjana Maria gegen Local Hero "MCOS". Auch das wieder live bei Sky Tennis. Yes 3

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Ziemlich heftige "Davis-Cup-Atmo" da im Regen von Bogota. Aber Tadde mit prima 4-0-Start nach soeben 2 abgewehrten Breakbällen. Die Kolumbianerin scheint die Kulisse mehr zu beeindrucken als die deutsche Nummer 1 bislang.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Nach 4-0 machte ich mir kurz Sorgen nach dem Doppelfehler zum 4-1, Einstand und dem hier unfairer Weise aufbrandenden Jubel, dass es hier einen "Gegen-Bondar-reloaded-Satz" geben könnte. Aber weit gefehlt - Tadde machte 5 Punkte in Folge und holte sich den Durchgang mit 6-1 mit dem dritten Satzball per Vorhandpassierballwinner.

"MCOS" bisher völlig neben der Spur, sie feiert sich aber selbst bei kleinsten Landgewinnen, als ob sie kurz vor einem Finalsieg stünde.

Kann mir dennoch vorstellen, dass das noch kippen könnte, wenn die Lokalamatadorin mal in Führung geht.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Tja, ich habe es ja geahnt. Tadde verliert dann letztendlich doch noch relativ klar mit 6-1, 3-6, 3-6 gegen die Championesse von 2021. Erste Niederlage nach zuvor 12 Siegen in Folge in Bogota für sie. Wie bei Laura nach starkem 1. Satz ein doch heftiger Leistungsabfall, obwohl mich wie schon Lauras Gegnerin auch Taddes Gegnerin über ziemlich weite Strecken heute nicht so wirklich überzeugen konnte. Vor den Matches war m.E. wahrlich nicht unbedingt mit Siegen der Deutschen zu rechnen, aber nach den Matches muss ich doch sagen, dass zumindest Laura mit etwas mehr Fokus bei den Breakchancen doch in die Semis hätte einziehen können. Was Tadde angeht, so ist es halt die Frage, ob man einen Schlüssel gegen ihr unorthodoxes Spiel findet und einfach seinen Stiefel ohne Kopfkino runterspielt. MCOS hat den Schlüssel zu Beginn des 2. Satzes schon gefunden, Tadde war urplötzlich hilfloser und hilfloser. Hinzu kommt, dass die beiden deutschen 36-Jährigen auf mich im 3. Durchgang physisch doch relativ "durch" wirkten phasenweise, die um einiges jüngeren Gegnerinnen wirkten hier einfach spritziger.

Die junge Kolumbianerin startete gleich mit einem Break in den 2. Satz, nachdem sie im 1. Durchgang noch 16 UEs (!) in nur 7 Games produziert hatte. Aber nach 1-0, 30-15 gab es wieder 2 billige Fehler der an 6 gesetzten Südamerikanerin und Tadde holte sich per Volleywinner das Rebreak zum 1-1. Tadde nutzte dann einen Spielball nicht - und schenkte der Gegnerin ein weiteres Break mit einem Doppelfehler. Anschließend endlich mal ein sicheres Service Game der 22-Jährigen aus Cucuta, die auf 3-1 stellte. Tadde verlor nun den Faden, kassierte trotz eines wirklich unfassbaren Fehlers ihrer Gegnerin auch das nächste Service Game, 1-4 aus Sicht der Deutschen. Die holte sich immerhin ein Zu-15-Rebreak, dem sie bei 2-4 aber sofort ein Zu-15-Break gegen sich folgen ließ. Tatjana Maria kämpfte sich wieder auf 3-5, 40-15 heran, doch wenig später hatte die Kolumbianerin doch Satzball, den sie leichtfertig mit dem nächsten UE vergab. Der zweite Satzball saß dann aber dank eines unfassbaren Volleyfehlers der Deutschen, da waren schon auf beiden Seiten einige haarsträubende Bolzen drin heute - Tadde gewann in diesem zweiten Satz also kein einziges Aufschlagspiel.

Tadde nun mit Fehler um Fehler - und dem früh kassierten Break zum 0-2. Sie hatte nun überhaupt nichts mehr entgegenzusetzen, sie wirkte bis zum 0-4 völlig hilflos gegen eine jetzt aber auch stark aufspielende Südamerikanerin. Tadde kam nochmal auf 2-4, 40-15 heran, sie hatte tatsächlich noch mal 2 Möglichkeiten, die beiden Breaks wieder zu egalisieren, doch sie ließ sie ungenutzt, das wirkte doch ziemlich saftlos. Mehr als das 3-5 wollte ihr dann nicht mehr gelingen, das letzte Game ging zu Null an die frenetisch gefeierte Siegerin. 2 gewonnene Service Games in den letzten beiden Durchgängen insgesamt sind dann einfach deutlich zu wenig. Am Ende beide Spielerinnen mit deutlich negativer Winner/UE-Bilanz, es war nix für Feinschmecker.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé