Unglaublich aber wahr - Seniorin mit 69 Jahren noch als Profi auf der Tour

17 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
JottEff
Online
Unglaublich aber wahr - Seniorin mit 69 Jahren noch als Profi auf der Tour

Eigentlich hatte ich gedacht, dass der 1.April schon ein paar Tage vorbei ist. Aber anscheinend ist diese Meldung Realität:

 

http://de.tennisnet.com/a/itf-pelham-nach-6-0-6-1-69-jahrige-gail-falkenberg-fordert-ex-nummer-1-67147?xtor=CS1-15

 

Als junge Verliererin mit 0:6 und 1:6 gegen die ehrenwerte nicht mehr ganz so junge Dame würde ich jetzt schleunigst meine Schläger an den Nagel hängen und mich nach einem neuen mehr Erfolg versprechenden Betätigungsfeld umsehen wie Hallenhalma oder Trainerin für Schildkrötenrennen. Nach meiner Auffassung kann ich mich doch wirklich nicht mehr blamieren als mit solch einem Ergebnis gegen eine fast 70jährige Dame. Schon vorher waren die "Erfolge" der jüngeren Dame doch schon Grund genug, das Talent zu hinterfragen und mir bei ehrlicher Einschätzung etwas anderen zu suchen.

Glückwunsch an die haushoch überlegene Seniorin. Wobei ich mich frage, ob es eigentlich in allen Spielklassen Gesundheitsüberprüfungen gibt. Altersbeschränkungen für eine Profilizenz scheint es ja nicht zu geben.

 

Markus
Offline

Könntest du bitte den Threadtitel dahingehend ändern, dass man rauslesen kann, worum es geht ? Danke !

JottEff
Online

Eigentlich finde ich ihn nicht schlecht als Allgemeinbegriff, da man unter diesem Titel später auch etliches anderes noch unterbringen könnte was erstaunlich oder weithin unbekannt ist, da es nicht im allgemeinen Fokus ist wie bei den SpielerInnen aus der Bel Etage bzw. der zweiten Reihe. Altersrekorde oder sonstwas was man so zufällig findet.

 

Markus
Offline

Sehr gut jetzt. Und genau diese "allgemeinen Überschriften" sind die, die mir ein Dorn im Auge sind. Ich würde heute beispielsweise nie wieder einen Thread "WTA young guns" erstellen, weil er irgendwie alles und auch nichts ist.

Julie
Offline

So, erster Satz geht 6:0 an an Townsend gegen die Seniorin.

Julie
Offline

Double Bagel für Townsend.

JottEff
Online

Wie muss sich Townsend gefühlt haben. Vor relativ kurzer Zeit noch als amerikanische Hoffnung gehyped und nun gegen die rüstige Seniorin, die die ältere Schwester ihrer Grossmutter hätte sein können?

Wenigstens standesgemäss gewonnen, aber tut sich die WTA/ITF wirklich einen Gefallen damit, eine Dame mit solcher Spiel"stärke" wie die Seniorin ernsthaft den Zuschauern und -innen als Profi zu präsentieren?

Als zahlender Zuschauer müsste ich mich doch veräppelt vorkommen.

Julie
Offline

Ist die überhaupt Profi? Auch Amateure können ja auf der Tour spielen wie ja zahlreiche Collegespielerinnen bereits bewiesen haben.

JottEff
Online

Im Artikel steht direkt unter der fetten Überschrift:  ....die wohl älteste Profi-Turnierspielerin der Welt...

und ihre 22jährige Gegnerin wird als eine eher drittklasssige Amateurspielerin denn als ernstzunehmende Profispielerin bezeichnet. Scheint also tatsächlich Profi zu sein. Von den "Preisgeldern" (Gewinnsumme Karriere 461 $ in ihrer Karriere) wird sie wohl nicht gerade leben können, wohl gesponsort von Mom und Dad.

Bei der WTA wird ihr Status mit N/A angeführt. Die Abkürzung sagt mir momentan nichts (nur halt nicht "Pro" wie bei den Ranglistenspielerinnen). Also doch kein Profi?

Julie
Offline

N/A bedeutet "not available", also unbekannt.

Singu
Offline

Ist doch prima das sie immer noch ergeizig dabei ist Good

walking in the Genie wonderland

JottEff
Online

@ Julie

danke für die Erklärung von N/A. Ist aber doch schon seltsam, wenn man als Arbeitgeberin bzw. Lizenzgeberin eine Spielerin "im Bestand" listenmässig anführt, aber über den Status nichts aussagen kann.

Julie
Offline

Das steht bei unglaublich vielen jungen Spielerinnen, eventuell kommt man nur online nicht hinterher.

Ansi
Online

Wollte nur kurz einwerfen: es geht im Bericht um eine "Profiturnier-Spielerin" nicht um eine "ProfiSpielerin". 2 Paar Stiefel, in meinen Augen.

JottEff
Online

@ Ansi

Da dürftest Du wohl richtig vermuten. Geht wohl nur darum, das jemand das Startgeld hinlegt und kann dann sofort mitspielen. Oder welche Kriterien müssen erfüllt sein?

 

Falls nur das Startgeld,hab ich nicht irgendwo noch in den USA eine 76jähriger halbblinde Verwandte? Der würde ich das Startgeld finanzieren. Die würde lässig auf ihren Rollator gestützt, die gegnerischen Aufschläge bestimmt ebenso "gut" abwehren wie uns

die 69jährige Seniorin in den kurzen Filmchen zeigt.

Das Land der "unbegrenzten Möglichkeiten, zumindest was das Alter anscheinend nach oben hin betrifft. Als zahlender Zuschauer jedenfalls würde ich mich verar... vorkommen und würde auch an der Seriosität des Veranstalters erhebliche Zweifel hegen.

Auf geht's Kinners. Nach dem Match zurück ins Seniorenheim zur Party!

 

 

 

kk46
Offline

Für eine Quali bei einem ITF-Turnier braucht man als Zuschauer eigentlich nie etwas bezahlen bzw. da dürften auch kaum Zuschauer vorhanden sein.

An ITF-Turnieren kann jeder teilnehmen, wenn man denn einen IPIN, also den Login der ITF hat. Den bekommt man für 60 $ im Jahr. Allerdings kommt man natürlich ohne WTA-Ranking und ohne nationales Top 500-Ranking wirklich nur in ganz schwach besetzte Turniere hinein.

JottEff
Online

@ kk46

Danke für die Aufklärung.

Dann muss das Turnier wirklich ganz schwach besetzt sein (habe mir nicht die Mühe gemacht, die Teilnehmerinnenliste zu suchen). Andererseits wirft das auch ein Licht darauf, selbst wenn sie als Nummer 1 gesetzt ist, wie weit Taylor Townsend leistungsmässig abgefallen ist.