Spiele und Ergebnisse der deutschen Damen

Hauptfelder

20.05.18 Nürnberg 1R
(WC) Katharina Hobgarski - Lara Arruabarrena 6:7(6) 1:6
21.05.18 Strasbourg 1R
Tatjana Maria - (3) Anastasia Pavlyuchenkova -:- -:-
21.05.18 Nürnberg 1R
Mona Barthel - Carina Witthöft -:- -:-
21.05.18 Nürnberg 1R
Carina Witthöft - Mona Barthel -:- -:-
21.05.18 Nürnberg 1R
(2) Julia Görges - Kristyna Pliskova -:- -:-
21.05.18 Nürnberg 1R
(Q) Anna Zaja - (8) Katerina Siniakova -:- -:-
22.05.18 Nürnberg 1R
(WC) Andrea Petkovic - (6) Sorana Cirstea -:- -:-

Qualifikation

20.05.18 Nürnberg Q2
(WC) Lena Rüffer - (10) Dejana Radanovic 5:7 3:6
20.05.18 Nürnberg Q2
Anne Schäfer - (11) Kristina Kucova 3:6 2:6
20.05.18 Nürnberg Q2
(9) Anna Zaja - Anastasia Zarycka 6:7(9) 6:3 6:4

Spiele von gestern

19.05.18 Nürnberg Q1
(WC) Jule Niemeier - (8) Olga Ianchuk 3:6 6:3 6:7(3)
19.05.18 Nürnberg Q1
(WC) Katharina Gerlach - (9) Anna Zaja 6:7(2) 3:6
19.05.18 Nürnberg Q1
(9) Anna Zaja - (WC) Katharina Gerlach 7:6(2) 6:3
19.05.18 Nürnberg Q1
(WC) Lena Rüffer - (3) Ipek Soylu 6:4 4:6 6:4
19.05.18 Nürnberg Q1
Anne Schäfer - (6) Michaela Honcova 6:4 6:1
19.05.18 Nürnberg Q1
(WC) Anna Gabric - (11) Kristina Kucova 0:6 2:6

Aktuelle News

Zaja sorgt für nächstes Dreisatz-Drama

Zweiter Tag beim NÜRNBERGER Versicherungscup und nach dem Niemeier-Marathon vom Samstag folgte tags darauf gleich das nächste Drama mit deutscher Beteiligung. In den Hauptrollen diesmal: Anna Zaja und ihre Gegnerin, die Tschechin Anastasia Zarycka.

Mit Zarycka traf Zaja auf einen Namen, der dem gemeinen Tennisfan nun nicht wirklich geläufig ist. Zarycka stellte sich im Verlaufe des Matches als echter Wirbelwind dar, der mit gefühlten 1,55 m Körpergröße wirklich alles erlaufen und zurückbringen konnte, was man sich überhaupt denken konnte. Und der gegenüber stand die geballte Power der Anna Zaja, einer Spielerin, die schon seit Jahren locker das Potenzial für zweistellige Weltranglistenpositionen aufzeigt und bei der man sich immer fragt, warum sie sich nach wie vor zwischen Platz 200 und 300 rumtreibt.

Zaja legte einen Auftakt nach Maß hin und schaffte sofort im ersten Spiel ein Break zur 1:0-Führung. Die Freude darüber hielt jedoch nicht lange. Postwendend schlug die Tschechin zurück und es war wieder alles wie man so schön sagt "in der Reihe".

Daran änderte sich auch in diesem Satz nichts mehr. Folgerichtig war es der Tie-Break, der die Entscheidung über Satz 1 herbeiführen sollte. Hier erwischte Zaja einen echten Traumstart und sah sich beim Stande von 6:2 eigentlich schon auf der sicheren Seite. Dies sollte sich jedoch als Trugschluss herausstellen. Insgesamt sechs Satzbälle konnte die Deutsche nicht verwerten und verlor einen schon gewonnen geglaubten Satz 1 mit 6:7 und 9:11 im Tie-Break.

In Satz 2 hielten beide lange ihren Aufschlag, ehe im umkämpften sechsten Spiel die Entscheidung in Satz 2 fallen sollte. Hier nutze Zaja am Ende ihren ersten Breakball und zog auf 4:2 davon. Nachdem es keine weiteren Breaks gab, ging Durchgang Nummer zwei mit 6:3 an die Deutsche, den dadurch der Satzausgleich gelang.

Keinesfalls war nun der Widerstand der zähen Tschechin gebrochen, die weiter alles erlief, was sich auch nur entfernt in Reichweite ihres Schlägers befand. Zarycka leistete auch in Satz 3 erbitterten Widerstand und bis zum 4:4 gelang es Zaja, deren Aufschlagsspiele nun sicherer als die ihrer Gegnerin waren, nicht das erhoffte Break einzutüten. Erst beim fünften Versuch, in dem Zarycka unter anderem auch ein Doppelfehler unterlief, führte Zaja mit einem konzentrierten Returnspiel die Entscheidung herbei. Das 5:4 aus ihrer Sicht sollte es dann auch gewesen sein. Mit dem zweiten Matchball gelang Zaja als einziger Deutscher aus der Qualifikation der Sprung ins Hauptfeld, in dem sie am Montag mit der an acht gesetzten Katerina Siniakova auf eine weitere Tschechin trifft.

Ansonsten gab es aus deutscher Sicht wenig positives zu vermelden. Die beiden weiteren Qualifikantinnen Lena Rüffer und Anne Schäfer hatten in ihren Partien kaum eine Chance, sich neben Zaja fürs Hauptfeld zu qualifizieren. Dort war bereits heute Endstation für Wildcardspielerin Katharina Hobgarski, die gegen Lara Arruabarrena einen Satz lang ein klasse Match bot, im zweiten Satz dann allerdings klar an ihre Grenzen stieß.

An Tag drei nimmt das Hauptfeld dann an Fahrt auf. Vier der noch verbliebenen fünf deutschen Damen kämpfen um den Einzug ins Achtelfinale. Zumindest eine hat diesen sicher, denn mit Carina Witthöft und Mona Barthel treffen am Abend zwei Deutsche aufeinander. Zudem spielt Julia Görges gegen Kristyna Pliskova und eben Anna Zaja gegen Katerina Siniakova.

US Open-Siegerin schlägt in Nürnberg auf (18.05.18)

Sensationelle Neuigkeiten einen Tag vor Beginn der sechsten Auflage des NÜRNBERGER Versicherungscups. Keine geringere als die amtierende US Open-Siegerin Sloane Stephens wird dank einer Top 20-Wildcard am Valznerweiher aufschlagen. Sie komplettiert somit das Wildcard-Trio im Hauptfeld neben Andrea Petkovic und Katharina Hobgarski.

NÜRNBERGER Versicherungscup täglich im Livestream (18.05.18)

Gute Nachricht für alle deutschen Tennisfans. Die sechste Ausgabe des NÜRNBERGER Versicherungscups wird bereits ab Sonntag im Livestream bei sportdeutschland.tv zu sehen sein. Bis einschließlich zum Finaltag kann man  das Geschehen auf dem Centre Court täglich verfolgen. Einzige Einschränkung: am Finalsamstag ist Stand jetzt lediglich das Finale im Doppel zu sehen.

Auch Zweitrundenmatch von "Petko" verschoben (17.05.18)

Das Wetter im slowakischen Trnava macht Andrea Petkovic auch in der zweiten Runde einen Strich durch die Rechnung. Nachdem bereits ihre Auftaktpartie gegen Danka Kovinic von Dienstag auf Mittwoch verschoben werden musste, hieß es auch am Donnerstag Land unter. Petkovic darf nun am Freitag um 10:30 Uhr gegen Kurumi Nara ihr Achtelfinale spielen.

Fed Cup-Reform nach wie vor nicht vom Tisch (17.05.18)

Die vor langem ins Gespräch gebrachte Aufstockung der Fed Cup-WG I von acht auf 16 Teams ist bei der ITF auch weiterhin ein Thema. Ein zusätzliches Wochenende aufgrund des hinzu kommenden Achtelfinals soll es jedoch nicht geben. Stattdessen sollen Halbfinale und Finale am Saisonende in einem der vier teilnehmenden Länder stattfinden. Beschlossen ist dies jedoch noch nicht.

Siegemund-Start in Paris in Gefahr ? (17.05.18)

Wird Laura Siegemund auch in diesem Jahr nicht beim Sandplatz-Highlight des Jahres nicht an den Start gehen können ? Zumindest der aktuelle Blick auf das Starterfeld in der Doppelkonkurrenz verheißt nichts gutes. Dort nämlich taucht der Name Siegemund nicht mehr auf. Anstelle der Schwäbin geht aktuell Landsfrau Andrea Petkovic mit der taiwanesischen Doppelspezialistin Su-Wei Hsieh an den Start.

Quali-Wildcards für Nürnberg vergeben (16.05.18)

Mit Katharina Gerlach, Lena Rüffer, Anna Gabric und Jule Niemeier gingen die vier Wildcards für die Qualifikation des NÜRNBERGER Versicherungscup in diesem Jahr ausschließlich an Mitglieder des Porsche Talentteams. Warum Lokalmatadorin Lara Schmidt vom 1. FCN diesmal leer ausging, ist nicht bekannt. Gerlach, Rüffer und Gabric spielten auch beim Porsche Tennis Grand Prix mit einer QWC.

Head-to-head-Vergleiche

Geben Sie eine Auswahl ein, um die gewünschten Ergebnisse zu sehen