Eugenie Bouchard

1677 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tenniskarte
Offline
Eugenie Bouchard

Nationalität: Kanada
Geburtstag: 25. Februar 1994, Westmount, Kanada
Größe: 178 cm
Gewicht: 58 kg
1. Profisaison: 2011
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand

http://www.facebook.com/GenieBouchard

tenniskarte
Offline

Sydney (Premier), vom 05. bis 11. Januar 2014.
1. Runde Eugenie Bouchard gegen eine Qualifikantin.

Claudia
Offline

Vielleicht ja gegen Görges. Dafür müsste Görges aber erst gegen Mattek-Sands gewinnen, was ich für schwierig halte.

tenniskarte
Offline

Jule ist es nicht. 1. Runde gegen Bethanie Mattek-Sands (USA).

Julie
Online

Das könnte ein richtig gutes Match werden. Ich bin auch echt mal gespannt, wie Bouchard bei den Australian Open spielen wird, sie ist ja immerhin gesetzt und könnte durchaus weit kommen.

Markus
Offline

Das müsste an Genie gehen. Aber Mattek-Sands ist immer für ne Überraschung gut. Wer hätte schon in Stuttgart einen Pfifferling auf sie gegen Lisicki gesetzt ?

Julie
Online

Ich tatsächlich, ich hatte zwar gehofft, dass Lisicki gewinnt, aber wer sie vorher hat spielen sehen, wusste, dass das ne schwere Nummer für Lisicki wird.

Knecht001
Offline

die junge eugenie hat wirklich so einiges an potential und könnte, eine kontinuierliche steigerung vorausgesetzt, dieses jahr richtung top20 marschieren und bei den grossen turnieren einen starken eindruck hinterlassen. in der letzten saison trumpfte sie mit einigen guten vorstellungen gross auf, z.b. konnte sie jankovic in toronto besiegen, zwang eine venus williams in peking in über 3 stunden über die volle distanz und verlangte stosur im tokyo-finale alles ab. dabei ist sie erst 18 jahre alt...

eat, sleep, GENIE, repeat...
Claudia
Offline

Sie ist 19 und wird bald 20 ;-).

tenniskarte
Offline

Das war leider nichts. 4:6, 3:6 verloren.

Carlos Moyá ali...
Offline

Überraschende Niederlage! Mal gucken was bei den AO so für sie geht. Potenzial ist jede Menge vorhanden!

Claudia
Offline

Man muss bei den jungen Spielern immer vorsichtig sein. Bei Laura Robson hätte man wohl auch gedacht, dass es schneller nach oben geht, aber sie stagniert seit einigen Monaten. Potenzial ist sicher vorhanden, aber erstmal abwarten.

Marco Neu-Alt
Offline

Auf die Next-Generation freue ich mich besonders - also Stephens, Robson und vor allem auf Bouchard Wink Macht spaß, denen zuzuschauen. Stimmt, von einer Robson hätte auch ich 2013 mehr erwartet. 2012 schon auf Rank 54 und 2013, zumindest keine erhebliche Steigerung. Aber sie ist jung, wird bald erst 20.

Habt ihr das eigentlich schon gesehen? Bouchard als Wetter-Frosch? Wink

Markus
Offline

Na klar ! Bouchard als Wetter-Frosch ist Kult. Bitte sehr:

Carlos Moyá ali...
Offline

Sympathisch und gut aussehend. Wenn es  mit dem Tennis einmal nichts mehr werden sollte, stehen ihr die Türen in anderen Branchen offen. Wollen wir mal aber hoffen, dass sie sich im Tennis noch weiterentwickeln kann und dieses Jahr unter Top 20 kommt!

Marco Neu-Alt
Offline

Carlos Moyá alias tennis schrieb:

gut aussehend

Ist mir jetzt so noch gar nicht aufgefallen - werd mal verstärkt drauf achten Wink

Choke
Offline

Gut aussehende und gefragte Spielerinnen, die sehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen und auch einige Medien- und Werbeauftritte zu absolvieren haben, erscheinen oftmals etwas gefährdet sich nicht genügend auf ihren Job als Tennisspielerin zu konzentrieren. Für viele Spielerinnen sind diese Einnahmen und der Aufbau eines zweiten Standbeines natürlich wichtig. Aber es ist manchmal etwas schade zu beobachten, wenn Spielerinnen, denen auch die Türen anderer Branchen offen stehen, falls es mit dem Tennis einmal nichts mehr werden sollte, ihr Talent etwas verschenken. Jede Spielerin sollte trotz aller Nebenaktivitäten das Maximum aus sich herausholen. Vielleicht ist Sharapova in der Hinsicht ein gutes Vorbild für andere Spielerinnen. Sie hat trotz diverser Nebenaktivitäten immer einen großen Fokus auf ihrem Tennis und wirkt sehr ehrgeizig, zielstrebig und traningsbesessen. Die Kunst ist es alles unter einem Hut zu organisieren. Wenn ich mich richtig erinnere sind unter den besten 10 bestbezahltesten Sportlerinnen der Welt 7 oder 8 Tennisspielerinnen. Wenn man unter den Top 20 oder Top 50 schaut, wahrscheinlich immer noch sehr viele. Bei manchen Spielerinnen hat man das Gefühl, dass sie zufrieden sind, weil auch das Einkommen stimmt. Das ist aber nicht bei jeder mit dem sportlichen Maximum vereinbar.

Marco Neu-Alt
Offline

Choke schrieb:

Gut aussehende und gefragte Spielerinnen, die sehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen und auch einige Medien- und Werbeauftritte zu absolvieren haben, erscheinen oftmals etwas gefährdet sich nicht genügend auf ihren Job als Tennisspielerin zu konzentrieren. Für viele Spielerinnen sind diese Einnahmen und der Aufbau eines zweiten Standbeines natürlich wichtig. Aber es ist manchmal etwas schade zu beobachten, wenn Spielerinnen, denen auch die Türen anderer Branchen offen stehen, falls es mit dem Tennis einmal nichts mehr werden sollte, ihr Talent etwas verschenken. Jede Spielerin sollte trotz aller Nebenaktivitäten das Maximum aus sich herausholen. Vielleicht ist Sharapova in der Hinsicht ein gutes Vorbild für andere Spielerinnen. Sie hat trotz diverser Nebenaktivitäten immer einen großen Fokus auf ihrem Tennis und wirkt sehr ehrgeizig, zielstrebig und traningsbesessen. Die Kunst ist es alles unter einem Hut zu organisieren. Wenn ich mich richtig erinnere sind unter den besten 10 bestbezahltesten Sportlerinnen der Welt 7 oder 8 Tennisspielerinnen. Wenn man unter den Top 20 oder Top 50 schaut, wahrscheinlich immer noch sehr viele. Bei manchen Spielerinnen hat man das Gefühl, dass sie zufrieden sind, weil auch das Einkommen stimmt. Das ist aber nicht bei jeder mit dem sportlichen Maximum vereinbar.

Um das Kind bei Namen zu nennen: Das alles passt zu Görges. Hat die noch Lust auf Tennis? 2014 gibt es noch nichts bis wenig zu bewerten, allerdings war das Jahr 2013 mehr als enttäuschend. Nach den AO werden wir zumindest sehen, wo sie im Ranking de facto steht. Erst- oder Zweitrundenaus würde Rank <100 bedeuten und das hieße Qualifikation und ggf. ITF

Choke
Offline

Was Görges anbelangt, so sollte man es vielleicht auch als Chance für sie sehen. Lisicki fiel aufgrund von Verletzung auch jenseits der Top 200 zurück, scheiterte sogar in der Quali der Australian Open, kämpfte sich dann aber in jenem Jahr bis an die Top 20 heran. Wenn Görges in der Quali antreten muss, dann hat sie so zumindest die Chance durch einige Siege auch etwas Selbstvertrauen zu tanken und sich etwas Matchpraxis zu verschaffen und an die Bedingungen zu gewöhnen. Das kann in Runde 1 von Vorteil sein. Da aber für die Zulassung zum Hauptfeld die Weltrangliste 6 Wochen vor Turnierbeginn ausschlaggebend ist, kann Görges vielleicht noch ein paar Hauptfelder spielen, ohne durch die Quali zu müssen. Ich denke sie wird auch weiterhin alle großen Turniere spielen wollen, weil sie dort im Doppel eigentlich immer dabei sein dürfte. Ich vermute vorerst nicht, dass sie sich über kleinere Turniere oder gar ITF-Turniere versucht wieder nach oben zu spielen, es sei denn es geht nicht anders.  

Die Frage ist aber, ob  z.B. eine 3.Runde bei den Australian Open den Sturz aus den Top 100 verhindern kann? Sie hat mit dem Achtelfinale aus dem Vorjahr 280 Punkte zu verteidigen, für Runde 3 gibt es 130 Punkte. Das wäre immer noch eine Differenz von 150 Punkte. Und ohne die könnte es mit den Top 100 schon langsam knifflig werden. Aktuell stünde Görges mit 150 Punkten weniger auf Platz 94 der Weltrangliste. Es hängt dann davon ab, wie viele Punkte ihre Konkurenntinnen noch zu verteidigen haben und holen werden.

Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob Görges den Ernst ihrer Lage bereits erkannt hat. In Brisbane hatte sie zunächst mit dem Status "Main Draw Only" (MDO) gemeldet. D.h. sie wollte nur Hauptfeld spielen oder auf einen Turnierstart verzichten, sprich die Quali wollte sie sich nicht antun. Ende November oder Anfang Dezember hatte Görges in einem Interview gesagt:

 „Für jede Spielerin, die auf den Platz rausgeht, fängt das Jahr bei null an. Der Ranglistenplatz ist doch nur wichtig, damit man bei bestimmten Turnieren, die man spielen möchte, auch dabei sein kann"

Das kann man durchaus so interpretieren, dass Görges das nicht auf sich bezogen hat und ihre Ranglistenposition als (noch) nicht so wichtig empfindet. 

Beim Premier in Paris (470 Punkte für die Siegerin) war der Cut für das Hauptfeld 2013 Weltranglistenplatz 50, in Doha Platz 100, in Dubai Platz 29, Indian Wells 84, Miami 78, Madrid Platz 51, Rom Platz 55. Die Weltranglistenposition wird für Spielerinnen wie Görges in den nächsten Wochen und Monaten immer wichtiger. Das erzeugt sicherlich auch einiges an Erfolgsdruck!
Görges hat allemal das Potenzial sich wieder nach oben zu kämpfen, aber es müssen langsam Ergebnisse her, ansonsten wird das ein harter und steiniger Weg. Ich denke nicht, dass jede Woche Quali spielen oder das Ausweichen auf kleinere Turniere ihr behagen würde.

Jetzt sind wir allerdings etwas vom Thema abgekommen. Mir fällt gerade auf, dass das hier der Eugenie Bouchard-Thread ist. Eine Diskussion über Görges sollte dann sicher in einem anderen Thread fortgesetzt werden, um die Threads nicht zweckzuentfremden.

tenniskarte
Offline

Australien, Melbourne. Australian Open (Grand Slam), vom 13. bis 25. Januar 2014.
1. Runde Eugenie Bouchard (30) gegen Hao Chen Tang (CHN) (WC).

Chris
Offline

Australian Open, Women's Doubles

1. Runde: E. Bouchard (CAN)/V. Dushevina (RUS) vs. V, Solovyeva (RUS)/E. Svitolina (UKR):

Marco Neu-Alt
Offline

Die zuckersüße, sahnigweiche Bouchard wird wohl bis in die 3. Runde einziehen. Da muss man dann schauen, deutet viel auf Errani hin (oder vielleicht ja auch Görges). Sollt's Errani werden, ist es selbsterklärend, für wen ich wäre. Gegen Görges können die Zuschauer - zumindest von der Optik her - schon mal nicht verlieren Wink

Carlos Moyá ali...
Offline

Das wäre natürlich eine ansehnliche 3. Runde Wink

tenniskarte
Offline

Erste Runde 7:5, 6:1 gewonnen. In Runde zwei wartet nun Virginie Razzano (FRA). Könnte interessant werden.

Marco Neu-Alt
Offline

görges und bouchard eine runde weiter - der traum lebt weiter Wink

Carlos Moyá ali...
Offline

Bouchard gewinnt den 1. Satz mit 6:2 gegen Razzano. Sollte ein glatter Sieg in 2 Sätzen werden.

Raugart
Offline

Na. wie ist das mit der hoch gelobten Bouchard? Auf einmal große Schwierigkeiten gegen Razzano? -----  Ich weiß nicht, daß Spielerinnen so super- schnell in den Himmel gehoben werden, wenn sie in den WTA-Zirkus eintreten und noch erst Profiluft schnuppern müssen.

Marco Neu-Alt
Offline

chill mal, raugart Wink
jede/r Spieler/in hat mal schwächephasen. bouchard wird noch rocken

Tobias
Offline

Außerdem hatten gegen Razzano schon ganz andere Kaliber Schwierigkeiten (French Open), da brauchen wir bei Genie noch nicht "schwarz" sehen.

Marco Neu-Alt
Offline

jetzt nur noch görges und wir kriegen eine fappige 3. runde ;))

tenniskarte
Offline

Jetzt steht es fest. Nicht Jule, sondern Lauren Davis trifft auf Bouchard.
Aber das ist doch auch ein schönes Match...smiley

Seiten