Deutsche Damen mit Niederlagen am Samstag

30.03.2024 - 17:55
Mona Barthel

Mona Barthel hat den Turniersieg beim W75-Turnier im französischen Croissy-Beaubourg verpasst. Die 33-jährige aus Neumünster unterlag im Finale der Britin Yuriko Miyazaki nach knapp eineinhalbstündiger Spielzeit mit 4:6 und 5:7. Für Barthel wäre dies der erste Turniersieg seit ihrem Erfolg beim W25-Turnier in Ortisei im vergangenen August gewesen, verbunden mit der sicheren Teilnahme an der Qualifikation beim kommenden Grand Slam-Turnier in Roland Garros. Ihre Chancen darauf stehen dank ihres Finaleinzugs dennoch gut.

Weniger erfolgreich verlief der Tennistag für die beiden weiteren Deutschen, die heute im Einsatz waren. Sowohl Anne Schäfer als auch Helena Buchwald mussten in der Vorschlussrunde die Segel streichen. Schäfer unterlag beim W35-Turnier in Santa Margherita di Pula der an Nummer vier gesetzten Schweizerin Leonie Küng mit 5:7 und 4:6, Buchwald musste sich trotz einer 5:2-Führung im ersten Satz der Italienerin Beatrice Ricci am Ende mit 5:7 und 0:6 geschlagen geben. Ricci hatte in der Runde zuvor mit Chantal Sauvant eine weitere deutsche Spielerin aus dem Turnier geworfen.

Trotz der beiden heutigen Niederlagen können sowohl Schäfer als auch Buchwald mit ihren Leistungen in dieser Woche zufrieden sein. Schäfer bewies mit ihrem Lauf aus der Qualifikation heraus bis ins Halbfinale, dass man auch mit 37 Jahren für die eine oder andere Überraschung gut sein kann, Buchwald hat für sich wohl das mögliche Maximum aus ihrem Lucky Loser-Platz herausgeholt. Beide werden am Montag in einer Woche einen ordentlichen Sprung in der Weltrangliste nach vorne machen.