French Open 2020

441 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kiwishaker
Offline

Ich bin sicher Radwanska freut sich. Aber gleichzeitig eine Ohrfeige für ihr defensives Tennisspiel 

Angie86
Offline

Bis zum Finale ist Swiatek ziemlich an mir vorbei gegangen, da ich die Matches auch zeitlich nicht sehen konnte, aber das Interview jetzt nach dem Spiel fande ich echt sympathisch und ehrlich, Glückwunsch zum Titel!

Franky
Online
Jochen schrieb:
Kiwishaker schrieb:

Den Vergleich mit Kerber fand ich aber schlecht, da hat Kenin dich mehr Möglichkeiten aus der Defensive in die Offensive zu kommen. 

Das hab ich auch nicht begriffen. Hatte für mich etwas den Anschein, als müsste man jetzt dringend eine deutsche Spielerin erwähnen. Völlig unpassend !

So angenehm ich die Barbara vom Prinzip her auch finde - dass sie immer wieder krampfhaft versucht, das Leistungsvermögen unserer besten Tennisspielerinnen schönzureden, ist traurig. Mit diesem Schönreden wird wohl kaum was vorwärts gehen.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Jochen
Offline

Eigentlich schade, dass es die Hymne nur in Paris gibt. Das könnten die anderen Grand Slam-Turniere auch gerne einführen. Okay, die spanische morgen kennen die Franzosen mittlerweile auswendig.

Hardcore-Fan
Online

Märchenhafter Erfolg einer tollen Spielerin, die hoffentlich auch in Zukunft so bescheiden und sympathisch bleibt!!!

Kurgan
Offline
Kiwishaker schrieb:

Ich bin sicher Radwanska freut sich. Aber gleichzeitig eine Ohrfeige für ihr defensives Tennisspiel 

Sein wir mal ehrlich Jahrzehntelang haben eher defensive Spielerinnen zwar konstant oben mitgespielt aber sobald es um die großen Titel ging, haben sich eigentlich immer die offensiven Spielerinnen durchgesetzt.

Die letzten 4-5 Jahre in denen öfter defensivere Spielerinnen wie Kerber oder Halep einen GS gewinnen konnten, waren doch recht außergewöhnlich. 

Zumal hatte Aga noch den Nachteil, dass ihr die dominanten Spielerinnen ihrer Zeit nicht gelegen haben...

 

 

Volleyschwabe
Offline

Kenin mag ich einfach nicht, weder ihre Art noch ihr Spiel, insofern hat heute die "Richtige" gewonnen.

Insgesamt ein eher bescheidenes Niveau bei den Damen, auch das Spiel heute.

ProAss
Offline
Volleyschwabe schrieb:

Kenin mag ich einfach nicht, weder ihre Art noch ihr Spiel, insofern hat heute die "Richtige" gewonnen.

Insgesamt ein eher bescheidenes Niveau bei den Damen, auch das Spiel heute.

Stimme da voll zu. Aber Swiatek hats natürlich mit dem AF gegen Halep rausgehauen, das war so ein krasses Level in dem Match.

Hardcore-Fan
Online

@ Jochen: Schöner und sehr eloquenter Artikel auf der Startseite zum deutschen Damen-Tennis! Ich kann vieles unterschreiben, auch wenn die Zukunft (zumindest aktuell) nicht so rosig ausschaut...

BN27
Offline
BN27 schrieb:

Ganzschön seriöse Leistung von Iga Swiatek das 6:3, 6:2 gegen Bouchard heute. Ich habe der 19jährigen Polin die sich in der WRL relativ geräuschlos schon auf die #53 vorgearbeitet hat heute zum ersten Mal zugeschaut und bin echt mal gespannt, wie die sich in der nächsten Runde gegen Halep anstellt...

Wahnsinn, wie schnell das ging. Ich habe Iga da am 2.10. zum ersten Mal richtig zugeschaut und war beeindruckt, wie technisch komplett und abgeklärt sie gegen Bouchard gespielt hat. Dass das schon gegen eine Halep reicht, hätte ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen können. Entscheidend für ihren ersten GS Titel ist die Tatsache, dass sie ihre Leistung bis ins Finale hinein so souverän abgeliefert hat. Diese mentale Stärke macht die Champions aus...
Toll, freut mich. Glückwunsch. Und ich hoffe, dass wir sie so noch oft zu sehen bekommen.

Kiwishaker
Offline

Mladenovic/ Babos spielen so schlecht, nehmen sich die Bälle gegenseitig weg und führen trotzdem mit Satz und Break 

Volleyschwabe
Offline
Kiwishaker schrieb:

Mladenovic/ Babos spielen so schlecht, nehmen sich die Bälle gegenseitig weg und führen trotzdem mit Satz und Break 

Und gewinnen dieses unterirdische Spiel. Ich frage mich, wie die Gegnerinnen soweit gekommen sind, denn die Siegerinnen waren heute mehr als schlagbar. Vielleicht sollte man den Mädels auch mal beibringen, dass man sich vorne am Netz bewegen und Bälle abfangen könnte.

Jochen
Offline
Hardcore-Fan schrieb:

@ Jochen: Schöner und sehr eloquenter Artikel auf der Startseite zum deutschen Damen-Tennis! Ich kann vieles unterschreiben, auch wenn die Zukunft (zumindest aktuell) nicht so rosig ausschaut...

Danke. Das ist der mit Abstand meistgelesene Artikel hier in den letzten Monaten. Freut mich.

Kurgan
Offline
Jochen schrieb:
Hardcore-Fan schrieb:

@ Jochen: Schöner und sehr eloquenter Artikel auf der Startseite zum deutschen Damen-Tennis! Ich kann vieles unterschreiben, auch wenn die Zukunft (zumindest aktuell) nicht so rosig ausschaut...

Danke. Das ist der mit Abstand meistgelesene Artikel hier in den letzten Monaten. Freut mich.

Hat mir auch gefallen. Allerdings muss ich in einem Punkt widersprechen. Der 1. Satz gegen Mladenovic war nicht verdient sondern eigentlich verloren...

 

Jochen
Offline
Kurgan schrieb:

Der 1. Satz gegen Mladenovic war nicht verdient sondern eigentlich verloren...

Danke. Der Erfolg als ganzes war verdient, nicht der erste Satz. Smile

Kurgan
Offline
Jochen schrieb:
Kurgan schrieb:

Der 1. Satz gegen Mladenovic war nicht verdient sondern eigentlich verloren...

Danke. Der Erfolg als ganzes war verdient, nicht der erste Satz. Smile

Würde ich so unterschreiben! Lol

 

Franky
Online
Jochen schrieb:
Hardcore-Fan schrieb:

@ Jochen: Schöner und sehr eloquenter Artikel auf der Startseite zum deutschen Damen-Tennis! Ich kann vieles unterschreiben, auch wenn die Zukunft (zumindest aktuell) nicht so rosig ausschaut...

Danke. Das ist der mit Abstand meistgelesene Artikel hier in den letzten Monaten. Freut mich.

Nun ja, finde den Erfolg von Laura auch erfreulich. Dennoch ändert sich an dem grundlegenden Befund, dass das deutsche Damentennis, das vor ein paar Jahren noch vier Top-20-Spielerinnen hatte und jetzt noch eine einzige in den Top 40, jedenfalls im Einzel weitgehend am Boden liegt, m.E. wenig. Zudem habe ich ein Ausscheiden von Kerber in Runde 1 hier eigentlich schon erwartet, auch gegen Juvan - was den Zustand des Damentennis aber wiederum auch nicht gerade besser macht. Letztendlich ist bei den letzten zwei Majors eine 33 Jahre alte deutsche Spielerin ins Viertelfinale gekommen, und das vielleicht auch nur wegen maßgeblicher Hilfe der Schiedsrichterin, aber gut, darüber lässt sich trefflich spekulieren - und ist dort klar und deutlich ausgeschieden. Ansonsten gab es noch ein klar verlorenes Achtelfinale einer ebenfalls 33-Jährigen zu sehen - und ein paar Ausgeschiedene der eh vglw. schon sehr wenigen noch Angetretenen in Runde 1 und 2. Hinzu kommt, dass von den U30-Spielerinnen weit und breit keine zu sehen ist, die man in den nächsten drei Jahren in den Top 50 erwarten kann, bei Friedsam und Korpatsch würde man sich ja schon über die Top 100 freuen. Insgesamt noch so gerade eben vier Spielerinnen in den Top 100, alle in wenigen Wochen mindestens 32 Jahre alt - vor wenigen Jahren waren es noch zehn. Witthöft und Beck mehr oder weniger zurückgetreten, Lisicki und Barthel unter ferner liefen, Friedsam und Maria scheinen nicht mehr an bessere Tage anknüpfen zu können, nach kommt in Sachen relativ kurzfristiges Top-100-Potential seit Jahren überhaupt nichts, es sei denn, man zählt Tami dazu. Da wird dann mittlerweile schon von vielen eine Vecic zur Hoffnung hochstilisiert, die mit bald 19 ein einziges Mal eine Top-300-Spielerin schlug. Während in unserem östlichen Nachbarland sich eine 19-Jährige aufmachte, den ersten Erwachsenen-Slam ohne Satzverlust zu gewinnen, insgesamt war es sogar schon deren dritter Majorsieg (inklusive Juniors-Einzel und -Doppel). Das ist alles in allem schon arg bescheiden, wir haben es hier nämlich mit dem größten Tennisverband der Welt zu tun. Da muss man auch gar nicht erst von Ausnahmekönnerinnen anfangen ...


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Volleyschwabe
Offline

Tja, das deutsche Damentennis geht schweren Zeiten entgegen. Viele Spielerinnen, die ihren Zenit weitestgehend überschritten haben und von den Jungen scheint keine dabei zu sein, von der man sicher sagen könnte, sie wird mal mindestens Top 30 oder mehr. Wenn man schon eine Korpatsch als "Hoffnung" ansehen muss, ist alles gesagt. Das nächste Jahr wird zeigen, ob vielleicht doch nicht eine nachkommt, eine Kerber ist ja auch relativ spät durchgestartet. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Grubmexul
Offline
Volleyschwabe schrieb:
Kiwishaker schrieb:

Mladenovic/ Babos spielen so schlecht, nehmen sich die Bälle gegenseitig weg und führen trotzdem mit Satz und Break 

Und gewinnen dieses unterirdische Spiel. Ich frage mich, wie die Gegnerinnen soweit gekommen sind, denn die Siegerinnen waren heute mehr als schlagbar. Vielleicht sollte man den Mädels auch mal beibringen, dass man sich vorne am Netz bewegen und Bälle abfangen könnte.

Nur gut, dass ich zum Doppel-Finale keine Zeit gefunden habe.

Ich kann aber beide Halbfinals vom Freitag empfehlen - brauchts nur viel Zeit für.
Am Ende haben die Leistungen von Krejcikova und Swiatek wohl den Ausschlag gegeben. Bei Krejcikova konnte ich das nicht verstehen, Swiatek war übermotiviert und nervös. Um so erstaunlicher für mich, wie sie dann am Samstag im Finale gegen Kenin gewonnen hat. Wobei ich bei letzterem schon der Meinung bin, dass Kenin durch ihr Bein mehr beeinträchtigt war, als sie das zugegeben hat. Die größten Tränen drückten auch kurz vor dem MTO zu Beginn des zweiten Satzes. Da hat sie wohl realisiert, dass sie an diesem Tag keine Chance auf den Sieg mehr hat.
Swiateks Erfolg ist für mich schon sensationell. Er krönt das ungewöhnlichste Grand Slam Turnier, an das ich mich erinnern kann - und da sind schon einige über die Jahre zusammengekommen. So etwas muss ich nicht noch einmal haben.

Grubmexul
Offline
Jochen schrieb:
Hardcore-Fan schrieb:

@ Jochen: Schöner und sehr eloquenter Artikel auf der Startseite zum deutschen Damen-Tennis! Ich kann vieles unterschreiben, auch wenn die Zukunft (zumindest aktuell) nicht so rosig ausschaut...

Danke. Das ist der mit Abstand meistgelesene Artikel hier in den letzten Monaten. Freut mich.

Völlig zurecht Good

Seiten