Madrid, Rom, Nürnberg - Bine auf der Suche nach der Sand-Form

103 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tobias
Online

Hab mal nachgeschaut: vor 4 Jahren war Arruabarrena-Vecino wie sie mit vollem Namen heißt 19 jahre jung und hatte vorher 5 Quali- und 1 Hauptfeldteilnahme auf der WTA-Tour auf der Habensseite, während Lisicki bereits ein vergleichsweise gestandener Tennisprofi mit ca. 2,5 Jahren Tourerfahrung (plus VF in Wimbledon 2009) war.

Das Match fand im Rahmen der FO-Quali statt, die Lisicki bestreiten musste, da sie 2010 4Monate verletzungsbedingt außer Gefecht gesetzt war und somit fast alle Punkte verloren hatte ehe sie sich über WildCards und Qualifikationen wieder in die vorderen Rankingbereiche zurückgespielt hat.

So leid es mir tut aber dieser Vergleich "vor 4 Jahren hat sie doch auch gewonnen" hinkt gewaltig!

kk46
Offline

Arruabarrena ist aber augenblicklich auch nur in den hinteren Top 100 platziert und Lisickis Anspruch sollte es eigentlich sein, bei so einem kleinen Turnier auch mal bis ins HF oder Finale zu kommen. Stattdessen gab es jetzt auf Sand eine frühe Niederlage nach der nächsten. 2 Siege und 4 Niederlagen ist eine katastrophale Sandbilanz für eine Top 20 Spielerin und dabei hatte sie keine Top 20 Gegnerin gehabt.

Carlos Moyá ali...
Offline

Ich habe in dem Spiel heute durchaus einige positive Ansätze gesehen. Teilweise schöne Punkte, der Aufschlag wurde auch mal wieder durchgezogen, zumindest zum Teil. Der Tiebreak im 3. Satz war aber ehrlich gesagt eine ziemliche Katastrophe (Blackout). So verliert man dann leider recht unnötig so ein Match! Schade. Hoffen wir, dass es bei den French Open besser wird!

jens
Offline

ja, es war mal wieder das typische nervenflattern von lisicki. nachdem sie nicht ausservieren konnte, war sie von der rolle.

turniere vor grossereignissen sind eh nicht das ding von lischen,...konzentrieren ist auch nicht grosse stärke....da ist sie mit den gedanken schon ganz woanders.
mit der fokusierung spart sie natürlich immer viel kraft und kann dann bei gross-turnieren auch explodieren. allerdings fehlt ihr im gegenzug die spielpraxis.
in Wimby brauch man ja eher wenig spielpraxis. da funktioniert das. bei den FO wird lischen so aber wohl wenig chancen haben, weit zu kommen.

Kaventsmann
Offline

In der Tat, Lisicki ist gescheitert weil sie mental in den entscheidenden Spielen von der Rolle war, nicht, weil sie auf Sand spielte. Ihr Matchstatistik ist auch eigentlich ganz ordentlich. Die Baskin hat einfach ein paar entscheidende Punkte mehr gemacht. Das erinnert an die Niederlage gegen Pavlu im FedCup gegen Russland dieses Jahr.

Kaventsmann
Offline

In Wimbledon wird sie es meiner Ansicht nach sehr schwer haben, ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt das 1/8-Finale erreichen wird. Es gibt zuviele neue gute Spielerinnen, die nichts zu zu verlieren haben.

jens
Offline

naja in Wimby ist lischen aber mental viel stabiler (ausser in finals).
ich glaube nicht das da eine dahergelaufene nachwuchsspielerin gute chancen gegen sie hat. hängt eher von der auslosung ab....und selbst da werden serena oder masha sich wohl lieber azarenka als lisicki in R3 wünschen.

Franky
Offline

@ Kaventsmann: Naja, das Match gegen Pavlyuchenkova fand ich aber für eine Top-20-Spielerin ziemlich schwach. Man erinnere sich mal, wie Bine 2011 schon gegen eine Zvonareva, damals Nummer 3 der Welt, auf Sand spielte bei den French Open.

@ Jens: Gegen Ons Jabeur sah sie in Wimby bei Olympia 2012 aber auch sehr schlecht aus, stand kurz vorm Aus. Es wird sicher auch mal der Tag kommen, wo Bine auch in Wimbledon einen Totalaussetzer hat - seien wir ehrlich, abgesehen von den beiden guten Turnieren in Miami und IW kommt, gerade gemessen an ihrem Talent, seit sieben, acht Monaten eigentlich nichts von ihr ... Ich befürchte, dass da bald mal das richtig böse Erwachen kommen könnte mitsamt heftigem Absturz in der Weltrangliste ...


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Julie
Online

Ach, der heftige Absturz in der Rangliste war doch 2013 nach den AO und kam sie auch wieder zurück. Und dieses Jahr wird sie eben aufgrund der guten Ergebnisse in IA und Miami nicht so tief fallen. Ich befürchte allerdings auch, dass irgendwann mal das frühe Aus in Wimbledon droht, ich hoffe aber, dass es nicht dieses Jahr sein wird.

Kaventsmann
Offline

@Franky: Ich bin von Lisickis Leistung auch nicht begeistert, aber immerhin hatte sie sowohl gegen Pavlu, als auch heute gegen die Baskin, die Chance das Match zu gewinnen, es dann aber aus der Hand gegeben.

@jens: Richtig, Lisicki dreht in W. immer auf, aber gegen Svitolina, Keys, Bencic, Diyas, Gavrilova, etc., wird sie nicht unbedingt im Vorteil sein. Irgendetwas ist anders dieses Jahr bei ihr.

Julie
Online

Svitolina muss ihre Graskünste erstmal unter Beweis stellen. Key dürfte definitiv gefährlich werden, die hätte letztes Jahr schon weit kommen können, wäre da nicht die Verletzung gewesen. Bei Diyas sehe ich den großen Wurf noch nicht, aber Bencic und Gavrilova dürften gute Chancen haben, weit zu kommen, wenn sie in der ersten Runde nicht ein Blackout haben.

unsinkbar
Offline

Also vielleicht hab ich auch die rosarote Brille auf, aber ich fand Lisicki gestern ab Satz zwei gut. Arrubrena hat auch da extrem viel zurückgebracht, was sicherlich auf Rasen andere nicht zurückbringen, weil dort der Ball schneller ist.
Genauso wenig verstehe ich die negativen Aussichten für Wimbledon nicht. Im letzten jahr fand ich Lisicki viel schlechter als jetzt und sie war im Viertelfinale. In ihrem Finaljahr war sie auf Sand auch nicht Bombe. Man erinnere sich an ihr klägliches Ausscheiden gegen Errani bei RG und dann war sie im Finale. Ich bin froh, wenn für sie die Sandplatzsaison vorbei ist und dann bei RG hoffentlich 3R steht und dann gehts ab nach London und ich denke, dass sie dort mindestens das Viertelfinale holt. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es der Titel wird. Wer jetzt denkt, dass ich verrückt bin, kanns ruhig schreiben. Ich finde aber, dass sie sich unter Kas weiterentwickelt hat. Das System Lisicki ist aber nach wie vor fragil. SIe hat aber in IW und Miami gezeigt, was möglich ist. Jetzt ist Sand und das konnte sie noch nie wirklich gut. Dann kommt aber IHR Lieblingsturnier dazu und da werden sich wirklich alle sehr warm anziehen müssen.

Seiten