Fed Cup-Finale 2014: CZE vs GER 8./9.11.2014

493 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
jens
Offline

Görges und Grönefeld haben alle Hebel in bewegung gesetzt, dass sie in Luxemburg noch ein Turnier zusammenspielen .
das scheint mir schon ein klarer Fingerzeig.
sollten die beiden dort gut aufspielen...könnte das die FC-teilnahme sein.
bei einer neuerlichen niederlage könnte aber auch der FC-Final-Traum ausgeträumt sein....müsste sich Rittner dann vlt doch noch den Kopf zerbrechen.??

sieht nicht so aus.

lisicki macht keine anstalten doppel zu spielen. sie müsste aus dem kalten in ein mögliches FC-Final-Doppel geworfen werden.
barthel reisst auch keine bäume im doppel aus. auch wenn sie zuletzt viel gespielt hat. kommt es sicher zu spät. zumal sich mona-lischen auf kein doppel in luxemburg verständigen konnten.

der drops bzgl des doppel schient gelutscht.
die zeichen deuten klar auf görges-grönefeld hin.!?

kk46
Offline

Barthel stand aber immerhin vor kurzem noch in einem Doppelfinale, während Grönefeld von den letzten 7 Doppel-Matches 6 verloren hat, also eine katastrophale Bilanz vorzuweisen hat. Der größte Nachteil bei einer Nominierung von Görges/Grönefeld ist und bleibt aber, dass man dort keine Alternative für die Einzelspielerinnen Kerber und Petkovic hätte, die man aber bei einer kurzfristig, auftretenden Krankheit oder Verletzung immer braucht. Görges spielte im Einzel eine katastrophale 2. Saisonhälfte und ist inzwischen weit entfernt von Leistungen einer Lisicki oder Barthel entfernt.

kk46
Offline

Die Tschechen werden das Team aus Kvitova, Safarova, Ka. Pliskova, Hlavackova, Hradecka bilden

Quelle in tschechisch

Markus
Offline

Angeblich sollen Hlavackova/Hradecka dort zusammen spielen und sich vorher bei zwei ITF-Turnieren einspielen. Wenn dem wirklich so ist, könnte CZE sogar ein 2:2 riskieren. Hlavackova/Hradecka gehörten zu ihren gemeinsamen Zeiten zu den weltbesten Doppeln. Die kann man in einem Atemzug mit Errani/Vinci, Makarova/Vesnina oder Black/Mirza nennen.

kk46
Offline

Jedenfalls falls Deutschland mit Görges/Grönefeld im Doppel antreten würde. Mal ehrlich, aber da würde ich bei 2:2 dann sogar lieber Kerber/Petkovic aufstellen.

Markus
Offline

So komisch es klingt, ich auch. Mehr als Maskottchen-Funktion haben die anderen einfach nicht.

Yvetta
Offline

Wenn die Tschechen fünf Spielerinnen mitnehmen, können wir das doch auch. Oder gibt es sonst einen Grund, nur 4 Spielerinnen mitzunehmen? Dann schlösse sich Lisicki, Grönefeld und Görges nicht aus. Bei dem Doppel sehe ich auch schwarz. Aber Lisicki und Barthel, solche Experimente wird es sicher nicht geben. Wenn die beiden ein paar Mal in diesem Jahr zusammen gespielt hätten, sähe das wohl anders aus. Aber wahrscheinlich gehört es zu dem Teamgeist, dass nicht offen die Konkurrenz gesucht wurde.

kk46
Offline

Die Tschechen werden natürlich eine der 5 Damen streichen müssen. Ist halt nur so etwas wie ein Teilkader, aus der dann 4 Damen nominiert werden.

jens
Offline

ja, im doppel wird es ziemlich egal sein, wer bei den dt aufläuft. da sind die tschechen einfach besser besetzt.

es kommt sicher aufs einzel an. wo die dt zumind auf pos1 auch im nachteil wären.
die tschechinnen sind aber durchaus auch für ihre unkonstanz bekannt...da kann im einzel also vlt was gehen.

lischen kommt eigentlich ganz gut mit den holzerin aus tschechien klar....auch mit den schnellen belegen dort. von der spielanlage wäre sie schon eine option. fraglich wäre, wie sie mit druck umgeht.
bei petko bin ich mir auch noch nicht so ganz sicher wie sie mit druck klar kommt. aber zb gegen kvitova könnte sie als klare aussenseiterin locker aufspielen. da könnte schon was gehen für petko, wenn kvitova nicht in mehr in topform wäre.
kerber kommt mit druck gut klar. die ist sicher immer gefährlich. die frage ist nur, wie gut sie in form ist. ein punkt geht aber auch mit schlechter form bei ihr.

doppel muss man wohl görgi und gröni ranlassen.
immerhin standen die schon in einem GS-Finale dieses jahr. ich denke die kommen mit der situation schon gut zurecht. eine kleine chance hat man ja im doppel immer...
ob lischen ein entscheidungsdoppel gut spielt, ist wage.
sie hat sich mit ihren absagen bei den anderen runden eben nicht wirklich ins spiel gebracht. ansonsten hat sie auch einfach zu wenig getan. sie spielt noch nichtmal doppel in luxemburg. sie gilt zudem als nicht besonders zuverlässig. (siehe auch trehnerfrage)

Markus
Offline

Jens, zwei Dinge. Erstens standen beide in einem GS-Finale gegenüber und nicht zusammen. Zweitens: wo ist die gesetzte Petkovic in deiner Aufzählung ?

kk46
Offline

Görges und Grönefeld im Doppel in der 1. Runde von Luxemburg gescheitert. Eigentlich erübrigt sich da die Frage, ob die beiden mitfahren sollten. Beide spielen inzwischen eine katastrophale Saison im Doppel.

Markus
Offline

Inzwischen ist gut. Außer einem Halbfinale in Rom und einem Viertelfinale in Wimbledon war doch alles katastrophal. Pack sie nur ein, Babsi. Aber bei 2:2 überlegst du dir dann doch, ob du nicht lieber Kerber/Petkovic ins Feld schickst.

Und Lisicki dafür gar nicht dabei. Das muss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen.

Netzroller
Offline

Das Doppel würde ich noch nicht abschreiben. Ich denke gerade im Doppel ist je nach Konstellation immer vieles möglich. Ich hätte ja Lisicki/Barthel als Doppel genommen. Schade, dass Barthel nicht nominiert wird. 2.Wahl wäre Lisicki/Grönefeld. Wobei die Grönefeld derzeit wohl nicht fit ist.

Die Tschechen sind mit Kvitova natürlich klarer Favorit. Im Normalfall kommt es gar nicht mehr zum Doppel.

Eine Hoffnung könnte noch sein, dass Kvitova die Reisestrapatzen nach Singapur inklusive Zeitumstellung nicht so gut verkraftet und nicht fit antreten kann. Leider kann das Kerber auch passieren, die ja auch sicher in Singapur vor Ort ist.

Markus
Offline

Nachdem Görges "völlig überraschend" nicht auf der Entry List von Limoges steht, was in der Fed Cup-Woche stattfindet, kann wohl jeder 1+1 zusammenzählen. Die Frage bleibt wirklich: kann man eine Lisicki einfach so übergehen oder muss Grönefeld pausieren ?

Choke
Offline

Wie wäre es denn mit dieser Variante?
Kerber, Petko, Lisicki, Görges werden nominiert und Grönefeld fährt als Ersatzspielerin mit. 
Sollte sich vor dem 08.11. noch eine Spielerin verletzen oder krank werden, rückt Grönefeld nach. Rittner kann dann in der Woche vor dem Finale noch die Trainingseindrücke verarbeiten und notfalls eine Spielerin nachnominieren, falls eine der vier Nominierten sich plötzlich "verletzt" oder "krank" wird.

Görges und Grönefeld zu nominieren, halte ich in einem Fed Cup Finale, das für die Deutschen und insbesondere für Rittner eine hohe Bedeutung zu haben scheint, für unverantwortlich. Denn wenn sich Kerber oder Petko verletzen, krank werden oder durch ein Marathonmatch (3.Satz kein Tiebreak)  zu erschöpft sind, am Finalsonntag was dann? Dann müsste man Görges im Einzel bringen. Ihre Leistungen in den letzten Monaten waren da wenig ansprechend.

Eigentlich muss Rittner daher Lisicki mitnehmen. Da man bei Lisicki aber auch jederzeit mit einer Verletzung oder einer kurzfristig auftretenden Krankheit rechnen muss und Grönefeld kein Einzel spielen kann, ist eigentlich Kerber, Petko, Lisicki, Görges die sinnvollste Aufstellung aus meiner Sicht. Grönefeld wird aber sicher als Ersatz mitfahren, da sie irgendwie zum Team gehört und man sie nicht ausschließen wollen wird. 

Bei Lisicki habe ich trotz ihrer mentalen Anfälligkeit hin und wieder aber keine Bedenken sie in solch einem Finale zu bringen. Sie hat auch im Fed Cup und auf großer Bühne schon des öfteren großartige Matches gezeigt, die ihr den Beinamen "Rampensau" einbrachten. Eigentlich liebt es Lisicki vor großer Kulisse große Matches zu spielen. Als Lisicki damals im Fed Cup in den USA völlig überraschend Lindsay Davenport 6:1 7:5 bezwang, kam das fast einer Sensation gleich. Ein Jahr später schlug sie ebenso überraschend Venus Williams in den USA. Mir ist nur nichts Aktuelles über das Verhältnis zwischen Lisicki und Rittner bekannt. Allerdings sagte Rittner nach dem Halbfinale, dass die Tür für Lisicki im Finale offen steht und sie sich noch ins Team spielen kann. 

Kerber und Lisicki gelten allerdings nicht gerade als beste Freundinnen, um es mal sehr vorsichtig auszudrücken. Die Frage ist, ob die anderen Spielerinnen sie auch im Team haben wollen. Gibt der sportliches Aspekt den Ausschlag oder erhält Teamgeist und Teamplaying den Vorzug?

Netzroller
Offline

Görges und Grönefeld werden eh vor Ort sein, egal ob sie jetzt nominiert werden oder nur als Sparingspartner und zum anfeuern mitkommen.

Ich kann mir aber trotzdem gut vorstellen, dass Görges nominiert wird. Gegen die Slowakei waren auch ursprünglich Kerber, Petkovic, Lisicki und Görges nominiert. Kann mir gut vorstellen, dass sie wieder gleich nominiert.

Der sportliche Aspekt sollte im Vordergrund sein. Die Damen wollen ja unbendingt den Titel holen.

kk46
Offline

So wie Petkovic derzeit in Form ist, braucht man ganz dringend eine Einzel-Alternative.

Markus
Offline

Netzroller schrieb:
Gegen die Slowakei waren auch ursprünglich Kerber, Petkovic, Lisicki und Görges nominiert.
Eben nicht.

Netzroller
Offline

Lisicki hat sich doch verletzt und musste absagen. Erst dann wurde Grönefeld nachnominiert:
http://www.kicker.de/news/tennis/startseite/598817/artikel_lisicki-muss-...

Markus
Offline

Sorry, ich war bei Australien. Hast recht.

Choke
Offline

@Markus. Doch, es war so wie Netzroller schreibt. Gegen die Slowakei waren ursprünglich Kerber, Petkovic, Lisicki und Görges nominiert. Am 31.01.14 sagte Lisicki dann wegen einer Schulterverletzung ab und am 01.02.14 nominierte Rittner Grönefeld nach. Zumindest war dies die öffentliche Version, die durch die Medien ging.

Quelle ist beispielsweise folgender Artikel:

http://www.sportschau.de/weitere/tennis/groenefeld-fuer-fedcup-nachnomin...

jens
Offline

so petko verliert wieder früh.
in kommi #18 habe ich schon davor gewarnt, dass petko besser gar nicht mehr spielen sollte vor dem FC.
sie hat es trotzdem gemacht, und nun haben wir den salat bzw es wird wieder diskutiert....und rittner bekommt schlaflose nächte.
das doppel gör-grö funzt nicht wirklich.
und petko geht gehörig die düse vor dem finale....sie wirkt hypernervös.

lischen dürfte die lachende dritte sein.
sie ist sowohl im doppel wie im einzel recht stark. mit ihre absagen die runden davor, hat sie aber einiges an kredit verspielt. sie hat sich auch um keine dt doppelpartnerin bemüht. was aber ihr einsatz als nr.3 erfordern würde.

auch rittner muss sich langsam die frage gefallen lassen, warum sie so lange mit der team-aufstellung wartet. damit verunsichert rittner nur die ganzen spielerinnen.!!! eine gute/schlechte team-führung kann schon ein ausschlaggebender punkt sein.
kerber wird zwar kein machtwort sprechen ... aber iwie scheint das dt team vor dem finale vorallem probleme mit sich selbst zu haben.

man kann gespannt sein wie es weitergeht ....

kk46
Offline

Also gegen Australien hat Lisicki nicht abgesagt, da hat Rittner sie nicht nominiert.

tenniskarte
Offline

"Lisschen dürfte die lachende dritte sein"
Die lacht doch immer, weil sie soviel Spaß hat.

Mir kam Petko auch reichlich nervös vor. Das war ja schon beim letzten mal, wo sie ihren Schläger hingeknallt hat u. Rittner einfach aufgestanden ist u. die Halle verlassen hatte, nicht so schön mit anzusehen.

Raugart
Offline

Bine dabei oder unerwünscht? Tennisthreads sind voll von Diskussionen darüber und nun hat sich auch ein Herr Kiefer zu Wort gemeldet.Welche Bedeutung hat denn nun dieser Kiefer bei der Fed-Cup-Nominierung? Hat er auch Einfluß und wird von Frau Rittner hofiert?
Fakt ist, daß Bine von allen mgl. Fed-cup-Teilnehmern hier in Luxemburg den stärksten Eindruck hinterläßt und trotzdem nur Zuschauer beim Fed-Cup bleibt. Diese Tendenz deute ich von allen bisher mir bekannten Beiträge zur Fed-Cup- Nominierung und bei besten Willen, das will mir nicht in den Kopf!!!!.

Markus
Offline

Wenn Kiefer was sagt, hat das ungefähr so viel Gewicht, wie wenn du oder ich etwas sagen.

kk46
Offline

Irgendwie scheint es mir so, als könne Kiefer Lisicki nicht leiden. Dabei haben die mal zusammen beim Hopman Cup miteinander gespielt.
http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/hopman-cup-starker-auftakt-f...

Chris
Offline

Vielleicht deswegen: http://www.youtube.com/watch?v=YcuzaUgHKK4
Lisicki hat es iwie mit dem Hopman Cup: http://www.youtube.com/watch?v=56eTPVAAx5U

Nur mal so am Rande.

Raugart
Offline

Sein Beitrag dazu ist mir nicht bekannt; so kann ich nur wiedergeben, was andere User schreiben: Lisicki im Fed-Cup-Team wäre fürs Team mannschaftlich schädlich, weil alles sich dann nur um Bine handelt ,(ob negativ o. positiver Ausgang dieses Cups) von den Medien her. Weiter: sie hat nichts zum Einzug ins Finale beigetragen.
Danach ist also für ihn das wesentlich: Mannschaftsharmonie geht vor sportlichem  Erfolg. Wenn das so ist, ist das mit dem Einzug ins Finale geglückt. Aber weiter bis zum endgültigen Sieg  geht es nur mit großem Unsicherheitsfaktor. -----  Sollte durch diese "Mannschaftsperspektive" nichts gelingen, wäre für Jahre der Fed-Cup f. Deutschland passe.

kk46
Offline

Der Punkt: Lisicki habe nichts zum Finale beigetragen, ist natürlich zwar so richtig, aber sie konnte auch schlecht etwas beitragen. Im 1. Spiel gegen die Slowakei war sie verletzt und hat danach auch noch Doha absagen müssen und im 2. Spiel gegen Australien hat Rittner sie nicht nominiert, obwohl sie zur Verfügung stand.

Kiefer sollte dann auch mal erklären, was Görges und Grönefeld beigetragen haben. Und vor allem, warum jemand ins team sollte, die zusammen im Doppel seit 3 Monaten kein Match mehr gewinnen konnten. Würde im Einzel jemand 3 Monate kein Match mehr gewinnen, wäre er auch kein Thema für den Fed Cup.

Seiten