Wimbledon 2018

282 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tiger2310
Offline

Also ich muss Jonas recht geben, Kerber hat heute in vielen Phasen nicht wirklich gut gespielt bzw. ihrer Körpersprache war sehr negativ. Bencic hat in einigen Phasen einfach sehr schlau agiert, aber Ihre Challanges nicht sehr gut genutzt, was ihr zum schluß den Kopf gekostet hat, weil sie dachte ein Ball wäre aus (war er nicht, das Hawk Eye hat man den Zuschauern gezeigt) und sich dadurch aus dem Konzept gebracht.  Kerber kann aber einfach in "engen" bzw. "wichtigen" Situationen befreien. Trotzdem fand ich Ihr Spiel heute nicht gut. Das ist aber eine Meinung und es ist gut wenn jeder seine MEinung hat und man sollte sich deswegen nicht angehen und immer fair gegenüber sein

kaktus25
Offline

Wozu der Stress? Nicht gut und nicht perfekt - eröffnet doch Potential für die kommenden Aufgaben. Abgesehen vom ersten, vergebenen Matchball hat Kerber in den wichtigen Situationen ziemlich clever und kämpferisch agiert. Letztendlich war das Momentum auf ihrer Seite. Und für alle zukünftigen Gegnerinnen - eine Kerber in 2018 muss man erstmal schlagen. Scheint in diesem Jahr nicht so ganz einfach zu sein........

Kurgan
Offline

Jonas schrieb:

Bencic mit einigen Fehlern zum Schluss des Spiels. Siw war nicht benachteiligt. Sie stand sich manchmal selbst im Weg. Doppelfehler und hatte nachher keine Challenge mehr, weil sie einen Aufschlag, der klar im Aus war, überprüft hatten lasst.

Du hast sicher recht, dass die Challenges bei Angie besser verlaufen sind. Sie hat aber sogar einen Aufschlagwinner nicht gechallenged. Für Bencic hätte sich auch mit mehr Challenges nichts geändert. Sie hätte sich nur einmal nicht so aufregen müssen. Zumal sie definitiv diejenige war die heute das Netzglück  gepachtet hatte.

Jonas schrieb:

Lisicki habe ich schon ganz vergessen.

Das ging mir ähnlich.

Das Spiel in Satz 2 hat mir bis auf Nervenstärke und Kampfgeist auch nicht so richtig gefallen. Es verlief eigentlich genau so wie die 3 verlorenen Spiele zuvor. Es kippte gaanz langsam aber stetig in Richtung Bencic. Angie etwas zu passiv und musste sehr viel laufen. Der erste Aufschlag kam erst in der heißen Phase wieder zuverlässig und ab Mitte zweiter Satz hat Angie sich den Vorhand Longline nicht mehr zugetraut und die Körpersprache wurde negativer. Zum Glück hat sie sich in zwei Sätzen durchgekämpft auch weil Belinda in den engen Phasen ein paar Fehler zuviel gemacht hat.

Gegen Kasatkina müssen wieder über 70% erste Aufschläge ins Feld.

Angie morgen ab 14 Uhr auf dem CC!

Jonas
Online

Belinda Bencic hat auch teilweise ihr großes Talent gezeigt. Sie hat Kerber auch teilweise ausgespielt, aber der unzuverlässige Aufschlag und die vielen Fehler waren dann zu viel, um gewinnen zu können. Hoffentlich bleibt sie mal verletzungsfrei.

Kurgan
Offline

Eine verletzungsfreie Bencic ist definitiv eine Kandidatin für die Top10 oder mehr

Angie86
Offline

Schlechte bzw. schwächere Tage gehören bei jeder Spielerin dazu, da liegt aber auch die Kunst, dass man möglichst viele Matches an solchen Tagen gewinnt, wo es nicht ganz so gut läuft, wenn du nen perfekten Tag hast und alles quasi wie von alleine läuft, die Spiele kann jeder gewinnen.

Zu Bencic muss man nicht viel sagen, 2015 hat man gesehen, was sie kann und wenn der Körper mitmacht, dann wird Bencic noch eine tolle Karriere vor sich haben.

Kurgan
Offline

Serena würde im Halbfinale auf die erste Spielerin treffen die besser als 52 platziert ist.

Jonas
Online

Kurgan schrieb:

Serena würde im Halbfinale auf die erste Spielerin treffen die besser als 52 platziert ist.

Dafür kannst du aber nur die anderen Spielerinnen, besonders die gesetzten und sogenannten TOP 10 Spilerinnen, zur Verantwortung ziehen.

tom
Offline

Kennt denn hier keiner "Donna" Camila Giorgi. Eine elegante Spielerin, mit gutem Zug im Arm und im Spiel. Viele Asse, manchmal zu viel DF, da ist Williams noch nicht durch Yes 3

Kurgan
Offline

Ihr habt beide vollkommen recht. Nur irgendwie läuft das bisher alles nahezu optimal für Serena. Giorgi hat alle Waffen um jede zu schlagen. Meistens ist sie aber viel zu unkonstant und flatterhaft. Auf GS-Ebene hat sie aber aktuell ihre beste Phase.

Jonas
Online

Man kann halt nur spielen, was gerade vor einem steht. Wenn man erlich ist, dann müsste man auch sagen, dass Wozniacki, die Nummer 2 der Welt, relativ chancenlos gegen Williams ist, besonders auf Gras. Es wäre im Moment bestimmt ein enges Rennen zwischen Williams und den anderen TOP-Frauen, da Serena wohl (noch) nicht auf der Höhe ihres Schaffens ist. Die ersten beiden der WRL bringen es auf 2 Siege gegen Williams, bei einer Menge Niederlagen.
Serena Williams beherrscht auch den mentalen Adpekt des Spieles wie keine andere. Es scheint das manchmal das Spiel gegen Serena schon vor dem ersten Ballwechsel für Williams gelaufen ist. Ihfe Anwesenheit versetzt einige Spielerinnen bereits in Schrecken.
Für Giorgi sehe deshalb auch keine Chance.

Grubmexul
Offline

Angie86 schrieb:

Schlechte bzw. schwächere Tage gehören bei jeder Spielerin dazu, da liegt aber auch die Kunst, dass man möglichst viele Matches an solchen Tagen gewinnt, wo es nicht ganz so gut läuft, wenn du nen perfekten Tag hast und alles quasi wie von alleine läuft, die Spiele kann jeder gewinnen.

Zu Bencic muss man nicht viel sagen, 2015 hat man gesehen, was sie kann und wenn der Körper mitmacht, dann wird Bencic noch eine tolle Karriere vor sich haben.

Danke Angie86. Bencic ist Jahrgang 97, auch wenn es sich wegen vergangener Erfolge anfühlt als sei sie schon ewig auf der Tour dabei.

Sie war sehr lange verletzt mit wenigen Unterbrechungen.

Ich kann nachvollziehen,dass ihr Cleverness in den entscheidenden Punkten heute fehlte. Ihr kann die Zukunft mit gehören.

Mayo
Offline

Giorgi hält sich gegen Williams recht wacker und hält bisher ihre Aufschlagspiele.

Mayo
Offline

Das erste Break ist geschafft im Spiel Williams gegen Giorgi. Und zwar für Giorgi!

tiger2310
Offline

Giorgi führt 5:2

Mayo
Offline

Giorgi holt sich den 1. Satz mit 6:3. Sie ist die dominantere Spielerin und Williams kommt nicht gegen an.

Angie86
Offline

Williams hat sich dann den 2. Satz geholt und führt im 3. Satz jetzt mit einem Break.

Schwarzwaldmarie
Online

Ein Blick auf die 4 Halbfinalistinnen. Obwohl die ersten 10 der Setzliste schon frühzeitig ausgeschieden sind, sehen die 4 Halbfinalistinnen gar nicht so ungewöhnlich aus. Serena Williams und Angelique Kerber sind die Finalistinnen von 2016 und Ostapenko hat letztes Jahr in Paris schon ein Grand Slam gewonnen und jetzt den Rückschlag bei den diesjährigen French Open beeindruckend weggesteckt. Julia Görges fällt allerdings etwas aus dem Rahmen. Aber dieses Ergebnis passt ganz gut zu ihrer Serie vom Jahreswechsel 17/18 als sie 3 Turniere in Folge gewonnen hat und auch schon einige namhafte Gegnerinnen besiegte. Jetzt hat sie vermutlich diesen Flow wieder gefunden.

kk46
Offline

S. Williams ist seit 2014 in Wimbledon (Titel 15 und 16, 17 pausiert) ungeschlagen und ich sehe sie inzwischen auch als Favoritin an.

admin
Offline

Im Normalfall hat nur Kerber die Mittel, einen Williams-Titel zu verhindern. Aber was ist bei diesem Turnier schon normal ?

ProAss
Offline

admin schrieb:

Im Normalfall hat nur Kerber die Mittel, einen Williams-Titel zu verhindern. Aber was ist bei diesem Turnier schon normal ?

Versteh den Satz iwie nicht so. Aber ich glaub auch, dass Ostapenko und Görges es mental wohl nicht schaffen.

Hätt nix gegen jede der Halbfinalistinnen, würd mich für jede freuen. Bin aber überraschenderweise für Ostapenko; gefällt mir am meisten vom Spiel und Einstellung her.

kaktus25
Offline

Neben dem Fokus auf die Einzelkonkurrenz ist ja auch noch Tatjana Maria mit ihrer britischen Partnerin im Doppel unterwegs Richtung Halbfinale!

Und den ersten Satz haben Maria/Watson soeben mit 6:3 gegen die No. 3 der Setzlisten eingetütet. Bravo. Weiter so.

Jonas
Online

Interresante Statistik:
Serena Williams hat von den Halbfinalistinnen mit 84 Fehlern die wenigsten UEs. Kerber hat 10 mehr. Dann kommt Ostapenko mit 115. Das Schlusslicht bildet Görges mit 116. Hat aber auch mit 199 die meisten Winner. Für die anderen: Serena 128, Ostapenko 127 und Kerber 121.

Kurgan
Offline

Görges musste auch dreimal über 3 Sätze gehen, Serena und Angie einmal und Ostapenko ist hier sogar noch jungfräulich. Umso erstaunlicher ist ihre Statistik da sie bei fast allen Spielen sehr klar gewonnen hat.

tenniskarte
Offline

Jungfräulich? Oh, das gibt bestimmt Mecker von Julie. Also ich habe keine Ahnung von Statistiken, aber um mal Markus damals beim Wort zu nehmen.....gewinnen wird die Bessere (oder so ähnlich). 

Ich wollte eigentlich vorhin schon was schreiben, natürlich sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Aber es ist auch oft schwer sich schriftlich zu ar­ti­ku­lie­ren. Du kannst im Prinzip jeden User das Wort in den Mund umdrehen. Aber haben wir daran wirklich Interesse? Also ich nicht. Angie im Halbfinale ist doch toll, ganz gleich, wie sie es geschafft hat. Obwohl ich natürlich zugeben muss, dass mich hier so manch ein User schon beeindruckt hat, mit seiner ganz eigenen Analyse.

Kurgan
Offline

Angie morgen zuerst und danach Jule.

tenniskarte
Offline

Danke für die Info. Wird schon werden Smile

Jonas
Online

Mein Ziel war ed nicht Kerber an den Pranger zu stellen. Ich war nur von den "wenigen" Fehlern von Serena Williams überrascht.

tenniskarte
Offline

Das unterstellt dir niemand #Jonas. Du bist hier genauso wie Alle anderen willkommen mit deiner Meinung. Vielleicht gewinnt SW Wim oder meinetwegen auch Angie. Oder eine Andere. Im Tippspiel sind zumindest noch viele mit von der Partie (nur ich wieder nicht, dank Pliskova).

Hamster
Offline

ich glaube nicht, dass es zu einem deutsch-polnischen Finale Görges-Kerber kommt. Denn das glaubt Barbara Rittner, und die hat noch nie einen richtigen Tipp abgegeben. Die Rittner hat soviel Ahnung vom Tennis wie eine Katze vom Fussballspielen

 


Seiten