tennis und (Deutsche) Medien

207 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Carlos Moyá ali...
Offline

Leider doch nicht so toll wie ich dachte: nur Tag 1 live bei Sat 1! Tag 2 auf Sat 1 Gold...

Kurgan
Offline

die bauen halt vor. ich würde wetten, falls die quote top war und  angie gewinnt wird auch tag zwei bei sat1  gesendet...

JottEff
Online

Reaktion auf Kommentar von ARD-Sportchef Balkausky bezüglich Tennis in ARD:

https://www.facebook.com/Sandplatzgoetter/posts/10153931385056639?fref=nf

 

Markus
Offline

Alles Humbug ! Hier wird wieder ein Populismus betrieben, bei dem ich mich frage: was wäre denn gewesen, wenn Dois Return bei Matchball im Feld gelandet wäre ?

tenniskarte
Offline

#JottEff / das lese ich mir da jetzt aber nicht alles durch, ist ja ein halber Roman, link bezogen. Sandplatzgötter als Verfasser hää?

Das es bei Eurosport nicht alles Gold ist was glänzt. Und vor allen Dingen Geschmackssache. (wie recht doch der Verfasser hat - gilt übrigens für die gesamte intern. Politik).

Tut mir leid, aber der Verfasser hat ein leichten Knacks im Hirn (ich übrigens auch, wenn ich tagtäglich sehe wie viel Millionen wir alleine im Umweltbereich zum Fenster rauswerfen). Mal abgesehen was wir - die Menschen für Trinkwasser verschwenden, bei Sandplatzturnieren. Das soll aber jetzt nicht in eine umweltpolitische Diskussion ausatmen - was auch gar nicht  möglich wäre allen gerecht zu werden.

Ich habe nur diesen Beitrag nicht so richtig auf FB verstanden, um was geht es jetzt da genau?

Vermutlich reiße ich mir mit diesen Post ins eigene Fleisch, weil ich nicht so klug bin und die Zusammenhänge erfasse. Macht aber nichts.

Titelh3ld
Offline

Mir wars schon immer klar:

Quelle:www.dwdl.de
"So hatte Sat.1 am Samstag Kerbers erstes Match nach dem Titelgewinn beim Fed-Cup-Viertelfinale kurzfristig ins Programm genommen - ursprünglich hätte die Übertragung nur bei Sat.1 Gold laufen sollen. Aus Quotensicht wäre sie da wohl auch besser aufgehoben gewesen: Ab 15:07 Uhr verfolgten nur 440.000 Zuschauer, wie Angeliqe Kerber mit einem Sieg ausglich. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 3,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 2,7 Prozent Marktanteil erreicht. Sat.1 Gold erreichte zur gleichen Zeit mit "Diagnose Mord" übrigens 1,6 und 1,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und lag somit gar nicht allzu weit weg.

Ein Angelique-Kerber-Bonus war ohnehin nicht festzustellen: Das erste Spiel des Tages, das Andrea Petkovic verlor, hatte nur minimal weniger Zuschauer. 410.000 sahen ab 13:08 Uhr zu. Die Marktanteile fielen dank der früheren Sendezeit mit 3,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 3,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sogar geringfügig höher aus."

Ein Sieg reicht halt nicht aus, um fussballdeutschland zu begeistern.
Die Quoten waren nicht schlecht, sondern katastrophal. Man kann Sat1 nicht verübeln, wenn sie kein tennis Match mehr übertragen würden. Ich würde es als Sonderheft auch nicht machen.

Ich trauere kurz und lache darüber, da mir das klar war.

Markus
Offline

Doch, genau das muss man ! Die ProSiebenSat.1-Gruppe besitzt seit Anfang 2013 die Rechte an allen WTA-Premier-Turnieren + WTA Finals. Und wo sind sie ? Weder bei Sat.1, noch bei Pro7, Pro7 MAXX, Sat.1 Gold, auch nicht im Pay TV bei Sat.1 emotions oder Pro7 Fun. Lediglich der mit dem DTB vertraglich festgeschriebenen TV-Ausstrahlung der Fed Cup- und Davis Cup-Heimspiele kommt man nach. Und die gilt noch bis Ende 2022 (HILFE !!!) !

Wenn sich der DTB mal nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat. Ich hoffe, dass die WTA-Rechte ab 2017 irgendwo sind, wo man auch im TV überträgt. Ansonsten: zum Glück gibt es Tennis TV. Teuer, aber qualitativ hochwertig.

Titelh3ld
Offline

In den heutigen Medien ist das einfach ein Auslaufmodell. Tennis ist einfach zu zeitfressend und unberechenbar. SAT1 ist nicht der richtige Sender. Auch RTL, ARD, ZDF ist meines Erachtens nicht richtig. Man kann als Programmplaner nicht richtig planen. Hört sich einfach an, is aber so. Ich finde Eurosport genau der richtige Sender.

Es solte definitiv andere Modelle er- und durchdacht werden.

Markus
Offline

Ich bin auch für einen Nischensender. Aber nicht mal den scheint man zu finden (oder sagen wir besser: will man nicht finden).

Titelh3ld
Offline

Das war klar ein Fehler vom DTB. Sat1 hat nach einer Sportart gesucht, wo man die rEchte billig kaufen kann. Viellicht rentiert es sich ja. Aber so, wie es läuft, ist es falsch. Ich finde, dass Eurosport das absolut verdient hat (LOHN: bis zu 2,5 Mio Zuschauen beim Angie AO Sieg, Marktführer in dieser Zeit! MARKTFÜHRER!)

 

Mein Vorschlag: Ein Sender mit den Tennisrechten plus einen onine-Kanal mit Bezahloption für die Hardcore Fans. Rentabel, Durchdacht. Fertig. Willkommen in der Zuknunft. ERGO: EUROSPORT Biggrin

kk46
Offline

Das dürfte auf jeden Fall das Aus für den Fed Cup auf größeren deutschen Sendern bedeuten und ich glaube auch nicht, dass sich ein Sender für die auslaufenden WTA-Rechte finden lassen wird. Die Übertragung der Nordischen Kombination im ZDF hatte 5 Mal so viele Zuschauer wie das Kerber-Match. Das sind schon eindeutige Zahlen.

jens
Offline

wenn die zahlen stimmen, wäre es in der tat ein niederschmetterndes ergebnis für das dt tennis. mehr als die momentane aufmerksamkeit bekommt man nicht.

aber wenn man sich verkaufen will, braucht man auch einen entsprechenden verkäufer. da muss man fragen ob SAT1 die richtigen sind.

man merkt das im tv die leute nicht nach der sportart gehen, sondern auch nach dem sender. wenn es nicht auf ARD oder RTL läuft, gibts probleme. andererseits hat SAT1 wohl gute werte wenn es um American-Football geht. Tennis hat also auch probleme bei den moderatoren und kommentatoren...das sind auch verkäufer. (ohne Pocher wird das nix)

ein problem könnte auch der wechsel von Eurosport auf SAT1 gewesen sein. da hat sich auf einmal die verpackung geändert, nach den ersten erfolgen ...das wirkt dann schnell mal unseriös.

die durchdringung wird ohnehin schwierig. im tennis gibts keine aufschlagzeiten, und keine feste spiellänge ... fürs tv extrem schwierig zu platzieren. im prinzip nur im sonderverkauf an den man zu bringen, zb bei finals. 

du kannst auch keinen federer oder djokovic(becker) oder scharapova oder williams zeigen....die sind langweilig für tv-zuschauer. die veranstaltung wimby ist auch langweilig für tv-zuschauer. die dt sind auf dt.sieger konditioniert. die tv-sender sind kaum in der lage sportveranstaltungen als solches zu präsentieren.

die problemliste ist also extrem lang für das dt tennis.

und da haben wir noch nichtmal über das dt tennis selber gesprochen, die nicht bereit sind irgendetwas zu machen. da wird lieber gewartet bis die tv-sender die probleme löst und dann an die tür klopfen. und wenn du die oben genannten probleme eben einbeziehst , können die sicher noch sehr lange weiter warten, bis tennis wirklich im tv übertragen wird. heutzutage gibts natürlich auch viele andere wege , wie pay-tv und internet. aber man schwelgt beim DTB lieber in erinnerung....das muss reichen....damit sind sie die letzten 20jahre (nach ihrer vorstellung) gut mit gefahren.

kk46
Offline

Es ist übrigens durchaus möglich, dass falls man in die Relegation im Fed Cup muss und falls es dann noch ein Auswärtsspiel sein sollte, dieses nur noch als Livestream laufen wird. SAT.1 Gold muss nur Spiele in der Weltgruppe auswärts live zeigen (Heimspiele allerdings grundsätzlich), alles andere ist optional. Das konnte man beim letzten Davis Cup Match ja sehen.

Franky
Offline

Denke, die Sandplatzgötter haben alles/vieles gesagt. Genial geschrieben zudem.

Ansonsten wäre es sicher erfreulich, wenn noch ein paar ATP- und WTA-Turniere mehr im Free-TV kämen. Aber wenn es nicht im ökonomisch angemessenen Sinne angenommen wird, wird es halt nicht angenommen. Ich bin da in Deutschland mit ES, Sky, Sport1+ und ran.de super aufgestellt als Fan, selbst die Öffentlich-Rechtlichen und SAT1 (Gold) bringen ab und zu mal was, interessiert aber halt so gut wie keinen. Die paar Euro mehr für die Paypakete hole ich an anderer Stelle wieder rein. Verstehe die Diskussion nicht recht - die Nachfrage bestimmt das Angebot. Dürstet der dt. Konsument irgendwann mal wieder verstärkt nach Tennis, wird er es auch bekommen. Bei den Grand-Slam-Finals mit Angie und Bine hatten ES und Sky super Quoten, das war es aber auch in den letzten Jahren in Sachen Tennis im deutschen TV. Wieso sollten sich da irgendwelche Nicht-Sportsender größere Gedanken machen? Die Zeiten mit 15 Mio. Guckern wie bei Boris und Steffi wird es nie wieder geben, das Freizeitverhalten hat sich völlig geändert, die Senderpalette, die sportlichen Vorlieben der jungen Leute. Handball interessiert die Deutschen ja auch nur mal ein, zwei Wochen im Winter bei EM oder WM - aber auch nur, wenn das DHB-Team erfolgreich ist.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

kk46 schrieb:

Es ist übrigens durchaus möglich, dass falls man in die Relegation im Fed Cup muss und falls es dann noch ein Auswärtsspiel sein sollte, dieses nur noch als Livestream laufen wird. SAT.1 Gold muss nur Spiele in der Weltgruppe auswärts live zeigen (Heimspiele allerdings grundsätzlich), alles andere ist optional. Das konnte man beim letzten Davis Cup Match ja sehen.

Hätte ich auch nix gegen. Fand die Davis-Cup-Übertragung aus der Dom Rep super. Einfach nur Tennis und kein überflüssiges Brimborium. Für die paar wenigen, die kein gutes I-net haben, natürlich schade.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Titelh3ld
Offline

Franky schrieb:

Denke, die Sandplatzgötter haben alles/vieles gesagt. Genial geschrieben zudem.

Ansonsten wäre es sicher erfreulich, wenn noch ein paar ATP- und WTA-Turniere mehr im Free-TV kämen. Aber wenn es nicht im ökonomisch angemessenen Sinne angenommen wird, wird es halt nicht angenommen. Ich bin da in Deutschland mit ES, Sky, Sport1+ und ran.de super aufgestellt als Fan, selbst die Öffentlich-Rechtlichen und SAT1 (Gold) bringen ab und zu mal was, interessiert aber halt so gut wie keinen. Die paar Euro mehr für die Paypakete hole ich an anderer Stelle wieder rein. Verstehe die Diskussion nicht recht - die Nachfrage bestimmt das Angebot. Dürstet der dt. Konsument irgendwann mal wieder verstärkt nach Tennis, wird er es auch bekommen. Bei den Grand-Slam-Finals mit Angie und Bine hatten ES und Sky super Quoten, das war es aber auch in den letzten Jahren in Sachen Tennis im deutschen TV. Wieso sollten sich da irgendwelche Nicht-Sportsender größere Gedanken machen? Die Zeiten mit 15 Mio. Guckern wie bei Boris und Steffi wird es nie wieder geben, das Freizeitverhalten hat sich völlig geändert, die Senderpalette, die sportlichen Vorlieben der jungen Leute. Handball interessiert die Deutschen ja auch nur mal ein, zwei Wochen im Winter bei EM oder WM - aber auch nur, wenn das DHB-Team erfolgreich ist.

 

Jetzt wo du es mal so auf den Punkt schreibst...Wo kann ich unterschreiben? Smile

 

Aber ein offizieller deutscher Internet Auftritt (gerne mit einem Obulus) würde ich gut finden! Dafür will ich Optionen, Features, ect...

Markus
Offline

Ich verstehe die Diskussion auch nicht, Franky. Deswegen sage ich immer: was würden denn diejenigen, die jetzt meckern, machen, wenn Doi den Matchball verwandelt hätte.

Jahrelang hat es keinen Mensch interessiert, wo man Tennis sehen kann. Dann, auf einmal, verirrt sich eine Deutsche ins Wimbledon-Finale und es geht ein Aufschrei durchs Land. "Wie kann man nur Wimbledon nicht im Free-TV übertragen ?" Hätte ohne Lisicki kein Schwein gejuckt.

Und jetzt kommt ein Grand Slam-Finale im Free-TV und dann passt es immer noch nicht. Das muss bei ARD oder ZDF laufen. Wahrscheinlich fordern das diejenigen, deren TV-Konsum sich ansonsten auf RTL & Co. beschränkt. Aber Hauptsache gebrüllt. Diese Scheinheiligkeit ist nicht neu, die wurde hier sogar mal thematisiert.

http://wtatennis.de/die-scheinheilige-rechtediskussion

jens
Offline

natürlich kann es einem (fast) egal sein, ob noch andere deutsche tennis schauen oder nicht.

dennoch ist das ergebnis von tennis in den medien, interessant zu diskutieren.

es wurde in der Tat sehr viel berichtet, nach dem GS-Titel. es hat sich aber gezeigt, dass die Medien die normalen Leute nicht (mehr) erreichen. jetzt wird eine dauersiegende Kerber verlangt (o-ton ARD).....also doch eine neue Steffi Graf. dabei wird übersehen, dass vlt auch die Medien selbst das Problem sein könnten....und auch eine neue Steffi Graf dann nicht funktioniert.

ebenso zeigt sich, dass Probleme nicht von den Beteiligten (DTB,Spieler) selbst gelöst werden will, sondern möglichst sollen sich irgendwelche anderen darum kümmern. die Frage bleibt bestehen, warum soll Tennis im TV laufen. die medien müssen sich mit der Frage normal nicht beschäftigen. es wäre die aufgabe von DTB oder Spielern das zu erklären. jedoch sehen wir, dass der dt Tennisverband sich lieber nicht die finger schmutzig machen will und wartet bis die Medien vor der Tür stehen. und dann steht halt ein eher quotenschwacher sender wie SAT1 vor der Tür, der keine Lösung für mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit parat hat, sondern lieber einen Testballon für sein Programm braucht. genauso läuft es aber auch bei einige Turniere oder Spieler, die sich dann wundern warum die Wertigkeit oder die Ergbnisse fehlen.

auf Nachfrage zu warten, hat noch nie zu Erfolg geführt. man muss die Nachfrage erzeugen, und da siehts beim dt Tennis eben nicht sonderlich gut aus....die unfähigkeit zur initiative, kann sich am ende auch bis zu den spielern ausbreiten.

Rameike
Online

Ein recht gut zusammengefasster Artikel, der die Meinung aller hier im Forum vertritt:

 

http://de.tennisnet.com/a/tennisnetcom-blog-der-woche-deutsches-stuttgart-finale-mit-journalistischer-bankrotterklarung-67371

Markus
Offline

Da muss ich dir leider widersprechen. Dieser Artikel ist der größte Witz. Was interessiert mich denn bitte das erst um 23:30 Uhr ausgestrahlte Aktuelle Sportstudio ?

Wenn denn schon Kritik an der Berichterstattung, dann doch am SWR, was ihm eigentlich einfällt, kurz nach dem Matchball am Sonntag gleich abzudrehen und nicht mal Angie zu zeigen, wie sie mit dem Porsche fährt, obwohl noch Sendezeit vorhanden war ? DAS war die eigentliche Bankrotterklärung.

Im übrigen geht mir dieses "früher war alles besser"- Gelaber langsam tierisch auf den Keks. Früher gab es nur drei Programme und kein Internet. Können wir ja wieder einführen, wenn das denn besser war angeblich.

Rameike
Online

Immerhin zeigt das SWR Tennis. Ganze Spiele kann ich mir auch super im Internet anschauen, auch wenn es im TV schon angenehmer ist.

Aber wie wollen wir denn mehr Tennisfans in Deutschland bekommen, wenn nicht in im Sportstudio die Leistung der deutschen Tennisdamen mehr gewürdigt wird? Ein ganzes Spiel schaut sich so schnell keiner an. Vielleicht 5 Minuten. Tennis dauert aber nun mal sehr lange, viele Pausen zwischen den Ballwechseln, wenn dann der 1. Aufschlag nicht kommt dauert es noch länger. Ziemlich zäh für einen Nicht-Tennisfan. Eine 5 Minütige Zusammenfassung mit einigen schönen Ballwechseln im Sport Studio begeistert ihn doch dann mehr.

kk46
Offline

Schon komisch, warum Allmeroth es so wichtig ist, ob irgendwann um Mitternacht noch Bilder vom Fed Cup kamen. In der Sportschau am Sonntag in der ARD war es zumindest das Topthema, wobei man die ARD auch kritisieren kann, dass sie das Finale eben "nur" im SWR und nicht in der ARD gebracht haben. Das würde man schon an der Gesamtreichweite deutlich merken. Das Finale Kerber gegen Siegemund war jedenfalls das meistgesehenste Stuttgart-Finale im SWR, seit der Sender die Finals ab 2013 wieder überträgt.

Singu
Offline

Bei den Herren heute war es auch nicht besser . Der BR brach heute beim deutschen Duell von Kohlschreiber - Mayer aus München auch seine Übertragung ab . Natürlich wie immer mit dem mehrfachen Hinweis das man nichts verpasst ,da es einen Livestream gibt . 

walking in the Genie wonderland

Markus
Offline

Und weißt du, wie es früher war ? "Unsere Sendezeit geht zu Ende, wir verweisen Sie auf unsere Sportsendungen am Abend." Von Livestreams war damals weit und breit nix zu sehen. Da schaute man dann noch wirklich in die Röhre.

Singu
Offline

Allerdings zu Boris Zeiten stand meist der Untertitel " Die nachfolgenden Sendungen verschieben um ca . " 

walking in the Genie wonderland

Kurgan
Offline

Tennis (und manch andere Sportart) hatte damals definitiv eine ganz andere Bedeutung in den Medien. Wenn Graf oder Becker bei einem Grand Slam im Halbfinale oder Finale standen ist nahezu alles verschoben worden oder ganz ausgefallen. Das kommt nicht wieder, selbst wenn Angie dieses Jahr den Golden Slam gewinnen sollte. Man hatte dafür keine Möglichkeit bei vielen kleineren Turnieren Bilder zu bekommen. Das ist heutzutage deutlich besser und die Qualität vieler Streams ist besser als das Fernsehen damals. Lol

Seiten