ATP-Herrentennis II

934 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline

Es tut mir leid, dass meine Einschätzung Anlass zu einem kleinen Streit wurde. Mit "bitter" meinte ich keinesweg, dass ich von Rudi Molleker einen Sieg erwartete. Aber einen Satz mit 0:6 und die ganze Partie in nur 54 Minuten zu verlieren, ist für jeden Tennsispieler "bitter". Rudi Molleker dufte man nach seinem Sieg gegen den ehemaligen Sandplatzspezialisten David Ferrer durchaus Außenseiterchancen einräumen, während es sich bei dem Gegner von Daniel Masur, Diego Schwartzman, um den Spieler handelt, der in Paris Rafael Nadal die meisten Probleme bereitete.

tom
Offline

Molleker ist 17, was will man da erwarten. Typen, wie Boris mit 15,16 oder Kricksteen gibts heute leider nicht mehr Wink

Lendl für Sascha, das passt perfekt. Ivan war in jungen Jahren auch ein Heisssporn, der überall aneckte, den keiner mochte, auch später nicht. Aber sehr erfolgreich, bis auf Wimby. Da kann Sascha dann Teamchef Boris zu Rate ziehen Good

Wir wollen Mischa nicht vergessen, er spielt heute noch, spätabends gegen den russischen Veteranen Juschny um ein mögliches Viertelfinale gegen Mr. Atlanta Johnny Isner Yes 3

tom
Offline

Mischa ist durch, mitternaechliche Hitze im Altbau. Am Besten raus und im Freien schlafen. Wir haben allerdings ein großes Couchteil am Balkon, alle Forumsmitglieder sind heute eingeladen Good

tom
Offline

John Isner vs. Mischa Zverev, da geht lernen an Good

Schwarzwaldmarie
Offline

Bei Philipp Kohlschreiber konnte man in den letzten Jahren immer davon ausgehen, spielt er in der Heimat Deutschland oder Kitzbühel, dann stellen sich auch die Erfolge ein. Leider lief für ihn in diesem Jahr bei diesen Turnieren außer der Finalteilnahme in München nicht viel zusammen. Aber es stehen noch die Turniere in Basel oder Wien an, bei denen er sich schadlos halten kann. In der Weltrangliste hat ihn diese Niederlage in Kitzbühel ziemlich stark zurückgeworfen.

Das Match hat er heute verloren, dafür hat er vormittags das Ja-Wort seiner Freundin auf dem Standesamt in Kitzbühel gewonnen. Ob dies allerdings die beste Vorbereitung für das Tennis-Match war, ist etwas fraglich, vielleicht hat ihn dieses Versprechen auch zu sehr mental beansprucht. Für den Hochzeitstag kann ich mir auch romantischere Fortsetzungen vorstellen, als ein Tennismatch in der Mittagshitze von Kitzbühel.

tom
Offline

Die Welt wartet auf das 1. Bruderduell Yes 3 Also Mischa halt Dich ran gegen Schmyzek und Sascha beende den 2. gegen Jaziri Yahoo

Jonas
Offline

Thiem in Kitzbühl bereits auch schon raus. Sowohl Hamburg und Kitzbühl eine Entäuschung. Ihm entgehen somit wichtige Punkte im Race.

tom
Offline

Der 9. MB sitzt gegen Smyczek, so heißt er. Ein wenig Nervenflattern bei Mischa, jetzt sollte der "Kleine" nachziehen, dann gibts Nachhilfe am Netz von Mischa Mosking Good

Angie86
Offline

Auf das Duell der beiden Zverevs würde ich micht echt sehr freuen.

JottEff
Offline

Es ist docjh immer wieder eine Freude, solch einen wohlerzogenen und seine Emotionen im Griff habenden Typen wie Benoit Paire sehen zu dürfen:

https://www.facebook.com/PriseMarteau/videos/209469836391258/

 

 

tom
Offline

Ja Benoit, da sind Sascha und Kaja Waisenknaben dagegen. Er hat sich allerdings fair bei Marcos bedankt Good Paire isst gern und viel bei Muttern und liefert seine Wäsche immer noch da ab, vielleicht ists das Smile

tom
Offline

Es ist soweit, heute Abend oder zu Nachtschlafender Zeit: Brotherhood, Das Duell Good

JottEff
Offline

Der Ausraster kostet Paire mal eben schlappe 16.500 €. 

http://www.spox.com/de/tennisnet/turniere/atp/1808/News/franzose-benoit-paire-kassiert-nach-ausraster-geldstrafe.html

Na gut, wenn es ihm das immer wieder wert ist....

Dash 1

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Alexander Zverev zieht ziemlich souverän ins Finale von Washington ein, bei dem er auf den Sieger aus De Minaur und Rublev trifft. Nach der etwas schwächeren Phase auf Rasen, auch aufgrund seiner in Paris erlittenen Verletzung, scheint er wieder besser in Form zu kommen. Mit viel Vorfreude blicke ich schon in Richtung US Open. Kann die Next Generation endlich am Thron der Alten rütteln oder schafft es wieder ein Etablierter. Ein neuer Grand Slam Sieger würde mal etwas Abwechslung bringen. Aber Djokovic ist wieder zurück und Nadal möchte seinen Rückstand auf Federer bei den Major-Siegen weiter verkürzen. An den Schweizer glaube ich nicht mehr wirklich, dessen Zeit könnte so langsam ablaufen. Andy Murray hat sich auch wieder zurückgemeldet, aber er wird noch einige Zeit brauchen, um an alte Erfolge anknüpfen zu können und bei Stan Wawrinka zieht sich das Comeback schon ziemlich lange. Hinter seiner Rückkehr in die Top 5 stehen wohl die größten Fragezeichen. Dazu gibt es noch Cilic, Del Potro und auch Kevin Anderson, denen man mindestens das Halbfinale in New York zutrauen kann.

Angie86
Offline

De Minaur ist es dann geworden, das sollte Zverev doch packen können und seinen nächsten Titel holen.

Schwarzwaldmarie
Offline

In Washington durften die Jungspunde den Titel unter sich ausmachen, von den vier Halbfinalisten war keiner über 22, in Wimbledon war von den letzten vier keiner unter 30. In New York, wenn die Erfahreneren wieder alle am Start sind, wird es wieder anders aussehen. Alexander Zverev hat seinen Titel in Washington souverän verteidigt und wird morgen im Race auf Rang 2 aufrücken. Sehr deutlich war auch der Erfolg von Fabio Fognini gegen Juan Martin Del Potro gestern in Los Cabos. Auf Sand gehört der Italiener zur absoluten Weltspitze, leider ist die Sandplatzsaison jetzt aber vorüber.

Angie86
Offline

Titel Nr. 9 für Zverev auf der ATP Tour.Good

tom
Offline

In dem Alter von Sascha hatten FedEx und Murray noch nicht so viel Titel, der Djoker in etwa gleich viel. Mehr hatten zB. Boris und Rafa Good

Intressant in Toronto, alle Großen spielen Doppel, bis auf Rafa und Sascha. Sie konzentrieren sich aufs Einzel. Gut Mischa ist nicht da Yes 3

tom
Offline

Anderson und Djokovic sind vorn gegen Shapovalov und Auger Alliasime Good

Schwarzwaldmarie
Offline

Stan Wawrinka hat jetzt zum 2. Mal nach seinem Comeback einen Achtungserfolg erzielt. Nachdem er in Wimbledon schon Dimitrov sehr früh aus derm Turnier nahm, war es gestern Nick Kyrgios, der gegen den Schweizer in der 1. Runde den Kürzeren zog. Nach einem klar verlorenen 1. Satz konnte Stan the man das Match noch drehen. Wobei man sagen muß, dass man hinter dem Fitness- und Motivationszustand von Kyrgios auch immer ein Fragezeichen setzen muß. Bei Grigori Dimitrov war die Niederlage bei seiner derzeitigen Form auch keine große Überraschung. Dafür hat der Bulgare mit seiner neuen Flamme Nicole Scherzinger das große Los gezogen. Glück in der Liebe, Pech im Spiel. Es kann nicht alles klappen. Nach Serena Williams und Maria Sharapova hat er jetzt eine adäquate Nachfolgerin. Bei diesen Namen hat ein Lieschen Müller oder bulgarisch Lisika Müllerova keine Chance.

Was ist nur mit Peter Gojowczyk los. Beim einzigen Deutschen neben Alexander Zverev beim Turnier in Toronto läuft zur Zeit überhaupt nichts mehr zusammen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Stan Wawrinka drehte auch letzte Nacht wieder ein Spiel nach klar verlorenem 1. Satz. Zumindest sein Kampfgeist ist wieder zu 100 % zurück.  Juan Martin Del Potro mußte seine Teilnahme in Montreal wegen Handgelenkbeschwerden absagen. Es wäre jammerschade, wenn ihn dies wieder zurückwerfen würde, nachdem er gerade wieder in der absoluten Weltspitze angekommen ist. Die drohende Rückkehr der Dominanz von Djokovic und Nadal verlangt geradezu, dass sich die wenigen anderen Spieler, die dazu in der Lage sind, sich zur Wehr setzen. Auch Alexander Zverev ist wieder auf einem sehr guten Weg. Hier bleibt zu hoffen, dass er im Gegensatz zu letztem Jahr, die Form auch bis nach New York fortsetzen kann.

Schwarzwaldmarie
Offline

Stan Wawrinka liefert Rafael Nadal ein hartumkämpftes Match über 2 Stunden mit 5:7 und 6:7 (4). Ein untrügliches Zeichen, dass der Schweizer fast wieder auf seinem früheren Niveau angekommen ist. Alexander Zverev löst sehr souverän in 53 Minuten seine Aufgabe gegen Daniil Medvedev. Es gibt aber auch einige Überraschungen, Djokovic verliert in 3 Sätzen gegen Tsitsipas, Haase gewinnt auch gegen Shapovalov und Isner verliert gegen Khachanov. Im Halbfinale findet sich mit dem Sieger aus Haase/Khachanov zumindest ein Außenseiter.

Schwarzwaldmarie
Offline

In Toronto liefern sich gerade Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev ein packendes Match. Der junge Grieche hat im letzten halben Jahr eine beachtliche Enwicklung vollzogen und ist spätestens im nächsten Jahr ein Kandidat für die Top Ten. Das Duell gegen Alexander Zverev könnte in einigen Jahren zum Klassiker werden wie aktuell z.B. Nadal gegen Djokovic. Für Alexander Zverev ist es ärgerlich, dass er im 2. Satz seinen Breakvorsprung nicht über den Satz retten konnte und äußerst knapp den Tie-Break abgeben mußte. Im 3. Satz ist wieder alles offen.

Die Entscheidung brachte die Effizienz bei den Breakbällen. Während Tsitsipas von 14 Breakbällen immerhin 9 abwehren konnte, ließ Alexander Zverev zwar nur 4 Breakbälle zu, konnte aber davon keinen abwehren. In 3 Sätzen geht das Match an Stefanos Tsitsipas

tom
Offline

Alles raus, um Kanada sollten unsre Spieler im nextn Jahr einen großen Bogen machen Wink

Aber gut, verrückte Zeiten. St.Pauli Tabellenführer, HSV Letzter Good

Jetzt gehts in die USA, es kann nur besser werden I-m so happy

tom
Offline

Nadal grad hinten gegen Cilic, nicht vergessen, es gilt die Rod Laver Weisheit: Flach spielen, hoch gewinnen.

Alles liebe zum 80. Hot Rod, besser wie DU war Keiner Good

Schwarzwaldmarie
Offline

Erst Dominic Thiem, danach Novak Djokovic und zuletzt Alexander Zverev, die Serie von Stefanos Tsitsipas kann sich sehen lassen. Es warten noch Kevin Anderson und im Idealfall an seinem 20. Geburtstag Rafael Nadal. Da seine Mutter auch eine ehemalige russische Tennisspielerin ist, kann man im Tennis eine neue Kategorie einführen: Weltklasse Tennisspieler mit russischen Wurzeln: Alexander und Mischa Zverev, Stefanos Tsitsipas, Denis Shapovalov

Schwarzwaldmarie
Offline

Stefanos Tsitsipas setzt die Siegesserie fort, in einem sehr engen Match hat es jetzt auch Kevin Anderson erwischt. Im Finale kommt es an seinem Geburtstag zum Duell mit Rafael Nadal., der auch einige Mühe hatte, um gegen den Russen Khachanov weiter zu kommen.

tom
Offline

Gojo packt Sousa, Maxi ist raus in Cinci. Es wird doch nicht besser, ausser Gojo über rumpelt FedEx mit Söderling Style Good

Kohli, Mischa, Sascha, mehr los, wie in Toronto, auf gehts Yahoo

tom
Offline

Wann war Isner vs. Querrey zuletzt eine 1. Runde, es hagelt, das würde ich mir bei der Hitzewelle zurzeit manchmal wünschen Good

tom
Offline

Querrey ist durch, bei uns regnets endlich, morgen Kohli, Copil dann Cilic

Seiten