ATP-Herrentennis II

896 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Angie86
Offline

Schade, aber trotzdem ein schöner Erfolg für Bachinger.

Jonas
Offline

Deutschland wird im Davis Cup 2019 zuhause gegen Ungarn antreten. Hoffentlich spielt Zverev.

Schwarzwaldmarie
Offline

Gestern fand in Chengdu das Traumfinale oder auch "Alptraumfinale" zwischen den beiden Tennis-Rüpel Fabio Fognini gegen Bernard Tomic statt. Auch in Sachen Verhalten auf dem Tennisplatz ein wahres Endspiel. Das bessere Ende hatte dann Bernard Tomic mit 6:1, 3:6 und 7:6 (7). Jetzt hat er ein paar Geldscheine gewonnen, um sie in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder zu zählen.

Julian
Offline

Jan Lennard Struff gewinnt in der ersten Runde von Tokio 3:6 6:4 7:6 gegen Marin Cilic und lag schon 3:5 im 3 hinten. Er darf sich nun gegen chardy beweisen.

Franky
Offline

Sascha besiegt nach der Pleite gegen Jaziri bei den China Open Peking-Sieger Basilashvili 7-5, 6-4 in Shanghai. Der hatte auch in Runde 1 Shapovalov mit zweimal 6-2 weggefegt. Gerade live bei Sky: Fedex gegen Medvedev.

Sascha im AF gegen de Minaur, Gojo gegen Ebden.

Struff hatte übrigens die China Open gewonnen - im Doppel mit McLachlan.

Ok


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

tom
Offline

Sascha und Gojo spielen den Davis Cup vom Februar nach, damals wars glatt.

Sascha ist dabei im Februar 19 gegen Ungarn, will aber keine Finals spielen der feine Herr. Mein Apell: Wenn Finale, muss er antreten, Boris und Lendl werden ihn dahingehend bearbeiten Yes 3

Rameike
Offline

Ich kann ihn durchaus verstehen. Wenn nur 2 Teams im Finale stehen und so spät in der Saison noch spielen müssen, ist die Siegchance größer und man opfert mal seinen ohnehin sehr kurzen Urlaub und Regenerationsphase. Bie 16 Teams ist das allerdings anders, zudem kann man davon ausgehen, dass Deutschland regelmäßig uner den 16 besten Teams steht und dann müsste er jedes Jahr seine Spielzeit verlängern.

Ein Verzicht ist zudem ein gutes Statement an die Organisatoren, dass der Termin totaler Mist ist. Und wie immer ist im großen und ganzen das liebe Geld schuld.

Jonas
Offline

Ich wäre mir da nicht sicher, ob Deutschland immer unter den besten 16 steht. In der Vergangenheit war es häufig auch ein Hauen und Stechen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Alexander Zverev verliert in 61 Minuten mit 2:6 und 1:6 gegen Novak Djokovic. Nach dem 2:2 in Satz 1 gelang Zverev nur noch ein Spielgewinn. Ein Djokovic in Bestform ist halt noch einmal eine andere Hausnummer als vor 1 1/2 Jahren. Die Prognose, bei Alexander Zverev könnte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er seinen ersten Grand Slam Sieg feiern kann, könnte sich noch als sehr gewagt herausstellen. Zwar habe ich Djokovic beim heutigen Halbfinale favorisiert, aber dass es so deutlich wurde, hat mich schon überrascht. Für Zverev und Lendl wartet noch einige Arbeit.

Franky
Offline

Nole und Coric mit bombastischen Auftritten. Nole wirkt seit Monaten fast unschlagbar, 26 Siege in den letzten 27 Matches auf der Tour. Wahnsinn, wer hätte das noch im Frühjahr gedacht?


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

tom
Offline

Vajda, Stabilität und Boris Vorleistung plus seine Hinweise waren entscheidend Good

Mit dem Guru und Agassi wärs noch weiter in den Keller gegangen. So ist er bald in den Paris Masters wieder die 1 Good

Sascha muss kleinere Brötchen backen, der Djoker ist wohl auf gewisse Zeit von da oben schwer runterzukriegen, ausser es kommt wieder ein Guru Mosking

Julian
Offline

kohli gewinnt 4:6 7:5 7:6 (5) gegen sandplatz king verdasco. Kohli lag im 2 3:5 hinten und hat insgesamt 6 matchbälle abgewehrt. Chapeu!

morgen nun gegen stefanos tsitsipas

tom
Offline

Kohli hat noch ein Top Resultat aus Wien zu verteidigen, da könnte ein Turniersieg helfen.

Tsitsipas ein guter Junge, Kohli hält mit Routine dagegen, cooler Erfolg, Verdasco ist bekannt dafür, dass er bei plus 5 Matchbällen zumacht Good

tom
Offline

Micha ist 50 geworden, gehört auch gewürdigt, er wirkt fitter als oder wie Boris. Liegt wahrscheinlich daran,dass er nicht mehr so in der Verantwortung steht, Boris macht zu viel Wink

Schwarzwaldmarie
Offline

Roger Federer gewinnt heute in seiner Heimatstadt Basel seinen 99. Titel auf der ATP Tour. In den ersten Runden sah es jedoch zeitweise nicht so vielversprechend für Roger Federer aus. Gegen Krajinovic und auch gegen Gilles Simon hatte der Maestro tüchtig Probleme. Mit einem Turniersieg hätte ich nicht mehr gerechnet, Alexander Zverev hatte ich mehr Chancen eingeräumt. Wann kann er nun seinen Jubiläums Sieg feiern. Paris, London oder Melbourne klingen nicht schlecht, aber ich denke, er muß sich ein Turnier einer etwas niedrigeren Kategorie aussuchen, um Nadal und Djokovic aus den Weg zu gehen.

tom
Offline

Kohli in Paris weiter, da war er mal im Achtelfinale. Dazu muss er morgen Abend Cilic gut passieren.

Letztes passables Ergebnis in Paris, 2006 durch Tommy Haas Good

Schwarzwaldmarie
Offline

Verletzungen prägen die letzten Turniere des Jahres wie eigentlich schon das ganze Jahr. Stan Wawrinka mußte die Saison vorzeitig beenden, Andy Murray konnte nach seiner Verletzungspause noch nicht an seine früheren Leistungen anknüpfen und Juan Martin Del Potro wird auch mal wieder von einer schwereren Verletzung gestoppt. Heute hat Rafael Nadal wegen einer Bauchmuskelverltzung zurück gezogen und Milos Raonic wird von einer Ellbogenverletzung geplagt  und tritt sein Match gegen Federer nicht an. So wird Novak Djokovic die Nr. 1 auf dem Silbertablett serviert.

Schwarzwaldmarie
Offline

Alexander Zverev hat gerade eine ziemliche Klatsche gegen Khatchanov erhalten. Mit 1:6 und 2:6 mußte er sich  in 68 Minuten dem 22 jährigen Russen geschlagen geben. Auf dem Weg zu größeren Erfolgen, Major Siegen oder die Nr. 1 der Welt muß er nicht nur die Platzhirsche wie Djokovic oder Nadal besiegen oder ablösen, er muß sich auch gegen stärker werdende Konkurrenz in seinem Alter erwehren. Der einzige zwangsläufige Nachfolger der Big 4 ist AlexanderZverev sicher nicht.

Alexander Zverev war auch durch eine Schulterverletzung gehandicapt.

Ruhrpottpeter
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Alexander Zverev war auch durch eine Schulterverletzung gehandicapt.

warum tut er sich das an ?

das war vor etlichen Turnieren schon mal so, daß er verletzt weitergespielt hat. warum spielt er den Helden ? seine Gesundheit ist sein größtes Kapital.

er muß nicht den medial übersteigerten Erwartungen gerecht werden, bei diesen systemisch priviligierten, alles abblockenden immer routinierter älter werdenden. er ist noch jung. er darf wachsen, d.h. sich zeit zu lassen ...

so macht er sich unnötig kaputt.

woher kommt das bloß ? fühlt er sich nicht ausreichend wahrgenommen ? immigrationsfamilie ... emigration nach monte carlo ... immer unterwegs ... zuhause nie ... wird schon wieder ein talent alleingelassen, kaputtgemacht ?

Schwarzwaldmarie
Offline

Jetzt hat auch Novak Djokovic mal wieder seinen Meister gefunden. In Paris verliert er das Finale gegen Karen Khachanow.

Ruhrpottpeter
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Jetzt hat auch Novak Djokovic mal wieder seinen Meister gefunden. In Paris verliert er das Finale gegen Karen Khachanow.

eher erleichtert als voll Freude - ich habe nichts gegen Novak Djokovic: er hat sich als Mann Zweifel und Schwächen erlaubt -,daß Karen Khachanow gewonnen hat (als Möglichkeit zeichnete es sich im Verlauf des Turniers immer mehr ab).
Ermutigende Erfahrung für die jüngeren so um die 21-23. Es muß nicht mehr auf Alexander Zwerev allein projiziert, diese Erwartungslast von ihm nicht mehr allein getragen werden. Auch wenn die jungen ihre Ringkämpfles auch gegeneinander austragen, je mehr es gibt, denen es gelingt hochrangige Wettbewerbe zu gewinnen, um so eher trauen sich weitere dies auch für sich als möglich anzusehen.

so zerbröselt irgendwann auch die steinerne Quadriga auf dem Brandenburger Tor des Männertennis. Auch wenn noch jeder für sich heult, nimmt das Rudel der jungen langsam Gestalt an.

Ich freue mich also nicht über die Niederlage von Novak Djokovic, sondern begrüße, daß Karen Khachanow gewonnen hat!

Ruhrpottpeter
Offline

Ruhrpottpeter schrieb:

... Es muß nicht mehr auf Alexander Zwerev allein projiziert, diese Erwartungslast von ihm nicht mehr allein getragen werden. Auch wenn die jungen ihre Ringkämpfles auch gegeneinander austragen, je mehr es gibt, denen es gelingt hochrangige Wettbewerbe zu gewinnen, um so eher trauen sich weitere dies auch für sich als möglich anzusehen.

so zerbröselt irgendwann auch die steinerne Quadriga auf dem Brandenburger Tor des Männertennis. Auch wenn noch jeder für sich heult, nimmt das Rudel der jungen langsam Gestalt an.

Ich freue mich also nicht über die Niederlage von Novak Djokovic, sondern begrüße, daß Karen Khachanow gewonnen hat!

ergänzend hierzu ist der Artikel in der NZZ (sehr auf die Bewahrung des Gegenwärtigen bedacht; nicht mein Leib- und Magenblatt - aber den Blick aus einer sozial- und historisch ganz anders basierten deutschsprachigen Kultur finde ich immer interessant angesichts deutscher Selbst-, maximal denglish-Bezogenheit) interessant:

https://www.nzz.ch/sport/der-grosse-umbruch-im-tennis-steht-unmittelbar-...

Alexander Zwerev wird als "Eisbrecher" betrachtet, auch sie gehen nicht davon aus, daß er zwingend ganz schnell der selbstverständliche neue große Star sein wird!

Angie86
Offline

Zverev schlägt Cilic mit 7:6 und 7:6, ein guter Start ins Saisonfinale, da ist der Einzug ins Halbfinale doch möglich!Good

Angie86
Offline

Djokovic schlägt Zverev glatt mit 6:4 und 6:1.

tom
Offline

Also, Sascha macht ein Satz gegen Isner, dann is Halbfinale, das kann doch nicht so schwer sein Wink

Seiten